jump to navigation

Aufputschmittel Polizei… 13. Juli, 2014

Posted by Rika in antisemitismus, araber, araber-"palästinenser", gesellschaft, islam, meine persönliche presseschau.
Tags: , , , , , , , ,
trackback

DAS hat es wohl auch noch nicht gegeben in Deutschland.

Eine Demonstration ist angemeldet, die Polizei informiert, man rechnet mit  “etwa 100″ Demonstrationsteilnehmern und stellt entsprechend viele, respektive wenige Beamte ab, die Demo freundlich zu begleiten.

Es erschienen aber deutlich mehr Teilnehmer als vermutet, jedenfalls als die Polizei vermutete. Die Polizei ist nämlich nicht in der Lage, sich die modernen Medien und sozialen Netzwerke zu Nutze zu machen, sonst hätten sie schon ziemlich früh mitbekommen  – wie auch ich an meinem heimischen Schreibtisch -, dass sich da nichts Gutes im schönen Frankfurt zusammenbraut.

Bei facebook  geriet ich gestern auf die Seite der Organisatoren dieser Demonstration, die sich gegen den Krieg in Gaza wenden sollte. Es wurde der Rathenauplatz  als zentraler Treffpunkt benannt, darüber diskutiert, welche Plakate mitgebracht werden sollten, ob man nicht eine Sammlung zugunsten der Not leidenden  Gazaner durchführen wolle  und weitere Informationen ausgetauscht.  Ein Teilnehmer fragte nach, warum man denn nicht vor einer jüdisch-israelischen Einrichtung protestieren wolle, das sei zu riskant, erwiderte ein anderer, da dort immer eine besondere Bewachung durch die Polizei gegeben sei, aber man könne doch “ganz spontan” gemeinsam dorthin spazieren, schlug ein anderer vor und seine Idee wurde freudig aufgegriffen.

Ich  schaltete mich in die Diskussion ein und fragte nach, ob sie auch gegen das gegenseitige Töten von Muslimen in Syrien und Irak protestieren würden oder gegen Boko Haram in Nigeria. Das löste einen heftigen Angriff gegen mich aus, es folgten Beleidigungen der dümmsten und der bösartigsten Art. Und schließlich, nach gut zwei Stunden,  wurde ich für die Seite gesperrt. Nicht nur ich, wie sich schnell herausstellen sollte.  Vorher aber hatte ich noch durch den “Buschfunk” über die laufende Demonstration mitbekommen, dass sie ganz offensichtlich chaotisch verlaufe, Frauen und Männer nicht getrennt seien – wie ein Teilnehmer empört zu Protokoll gab – und überhaupt keine einheitliche Führung zu erkennen sei. Ein anderer Demonstrationsteilnehmer rief zur Ruhe aus, da es sonst “keinen guten Eindruck auf die Nichtmuslime machen würde”, und man solle doch lieber darauf verzichten “Tod Israel” zu rufen, dass würde den Muslimen auch eher schaden. Kurz danach war die Seite von einer Sekunde zur anderen nicht mehr zu erreichen.

Ich aß  mit meiner Familie zu Abend, der Gatte und die Tochter widmeten sich dem Fußballspiel, bzw. der Vorberichterstattung und ich schaute kurz in den PC nach neusten Nachrichten aus Israel, denn die waren mir sehr viel wichtiger als jedes Fußballspiel in Brasilien.

Was ich aber außer den (gar nicht guten) Nachrichten über Israel zu sehen bekam, übertraf alle meine Vorstellungen von einer rechtsstaatlichen Demonstration.

Die Demonstration, deren Organisation ich so gründlich mitbekommen hatte, war aus den Fugen geraten. Das allein aber ist noch nicht so bemerkenswert, das passiert hin und wieder mal, wenn die Emotionen der Teilnehmer hochkochen.

Was ich zunächst mit ungläubigem Staunen und dann mit zunehmender Empörung über das soziale Netzwerk facebook zu sehen bekam, spottete jeder Beschreibung.

Aus einem Polizeiwagen heraus tönte es “Kindermörder Israel, Kindermörder Israel” Nicht einmal, nein, fort und fort, während  das Polizeifahrzeug langsam durch die aufgebracht skandierende Menge fuhr.

Noch einmal zum langsamen Mitlesen:

Aus einem Polizeiwagen heraus tönte es :

“Kindermörder Israel, Kindermörder Israel” Nicht einmal, nein, fort und fort, während  das Polizeifahrzeug langsam durch die aufgebracht skandierende Menge fuhr.

Aufgebracht … hasserfüllt … arabische / türkische Rufe zwischendurch…  Allah wurde angerufen….Ich traute weder meinen Ohren noch meinen Augen.

Halbzeit in Brasilien, Claus Kleber im Duett mit Christian Sievers lieferte eine gekonnte Choreografie anti-israelischer Berichterstattung ab. Auch die Ukraine findet kurz Erwähnung. Ich warte darauf, dass Herr Kleber die Frankfurter Krawalle freundlich-verständnisvoll dem deutschen Volk erklärt, nach dem beliebten Motto, sie können doch nichts dafür, sie müssen doch ihre Frustration herausschreien dürfen und die Polizei ist doch unser aller Freund und Helfer. Aber NICHTS, nichts passiert. Die Demonstration wird einfach totgeschwiegen. Keine Silbe in unseren Qualitätsmedien.

Heute Morgen vergewisserte ich mich: Keine Nachricht über Frankfurt.

Vielleicht, so überlegte ich, feilen die die Damen und Herren Nachrichtenredakteure immer noch an der Formulierung, mit der sie natürlich Israel für den Skandal verantwortlich machen und unser Verständnis für die empörten Demonstranten fördern können.

Den Slogan   “Die Polizei, dein Freund und Helfer”, werden sie vermutlich beibehalten, sagte doch der zuständige Beamte nach einem Bericht der FR, es handele sich bei der polizeilichen Aufputschhilfe um DEESKALATION.

Na dann, Gute Nacht Deutschland!

Viel Spaß beim Fußball heute. Wir werden vermutlich Weltmeister, haben aber jeden Anstand und jede Scham verloren in unserem wunderbaren “Wir stehen an der Seite Israels!” Mag die Kanzlerin das auch noch so oft und betroffen von sich geben.

Habt IHR, die ihr so eifrig für die Palästinenser in die Bresche springt, damit nicht längst die Seite gewechselt?

Seid IHR, die ihr so eifrig eure “israelischen Freunde” kritisch belehrt über das, was gut und richtig für Juden zu sein hat, nicht längst wieder bei 38 angekommen?

Lasst sie, die Hamas, die es sich auf ihre Fahnen geschrieben hat den Kampf gegen Israel niemals aufzugeben,  ihre Raketen aus Gaza doch auf Israel werfen, “Ihr kritischen Freunde Israels” wisst, dass “sich das nie wiederholen darf”,  wobei “Ihr kritischen Freunde Israels” das “DAS” nun so interpretiert, dass die Muslime die  neuen Juden sind, und IHR deshalb  auch nichts dagegen habt, dass die echten  Juden mit Raketen beschossen werden seit Wochen und Monaten und die Polizei ihren Dienstwagen zur Verfügung stellt, um dem Pöbel die “richtigen” Parolen vorzugeben.

 

Ach ja, während Herr Kleber offenbar keine Ahnung von den skandalösen Geschehnissen in Frankfurt hatte oder sie – schamhaft verschwieg – brachte noch am Abend  fr-online einen Bericht.

Auf den Bericht des Frankfurter Polizeipräsidenten bin ich gespannt. Ich warte auf eine offizielle Entschuldigung der Kanzlerin bei den Juden in Deutschland, den hier lebenden Israelis und dem israelischen Botschafter für die Beleidigungen, die sie nicht nur durch die Demonstration in Frankfurt, nein auch durch die in Essen, Berlin,    Gelsenkirchen, Dortmund erleiden mussten. Und selbstverständlich gehe ich davon aus, dass sich die Staatsanwaltschaft des Vorfalls in Frankfurt und der Vorfälle in den anderen Städten annehmen wird, zumal sich unter die “friedlichen Demonstranten” auch bekennende Neo-Nazis mischten.

 

Und noch ein “Ach ja”: Glaubt  nicht an die Ammenmärchen von den “spontanen Demonstrationen”, die euch die Medien erzählen, die Aktionen sind zielgerichtet und punktgenau geplant, die Leute verabreden sich über die sozialen Medien, sie sprechen sich ab, legen die Strategie fest. Die Polizei ist nur zu blöd, das rechtzeitig zu bemerken.  Es wäre darum sinnvoll, jedem noch so kleinen Hinweis nachzugehen und rechtzeitig ALARM zu geben.

 

Mein Dank geht an den Blogger der die Ereignisse in Frankfurt  dokumentierte.

 

 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Die Fortsetzung der Demonstrationen in anderen Städten lauft bereit,   hier!

Kommentare»

1. meineschafe - 14. Juli, 2014

Hat dies auf NEWS In&Outside rebloggt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 48 Followern an

%d Bloggern gefällt das: