jump to navigation

lust und routine … 30. August, 2007

Posted by Rika in vermischtes.
Tags:
trackback

von lust konnte zunächst gar keine rede sein , gestern nicht und heute morgen auch nicht.

ich muss gestehen, dass ich niemals zuvor in meinem lehrerdasein mit soviel unlustgefühlen zu kämpfen hatte, wie in den zurück liegenden tagen. in den verganenen jahren hatte ich mich meistens schon in den ferien auf das neue schuljahr gefreut – nicht, dass ich die ferien nicht in vollen zügen genossen hätte!

in diesem jahr war es zum ersten mal völlig anders. ich hatte keine lust, gar keine.

kein bock – wie meine schüler sagen würden.

die dienstbesprechung am letzten ferientag hatte an meiner motivationalen situation nicht wesentlich etwas geändert, und so machte ich mich heute morgen mit unlust, widerwillen und mit mir hadernd auf den weg zur schule: muss das sein? habe ich nichts anderes zu tun? warum tue ich mir das noch an? gibt es nichts besseres als sich mutwillig das leben schwer zu machen? halte ich das noch aus – und wie lange noch?

und dann bog ich in die schulstraße ein, sah schon von weitem die kleinbusse und schülertaxis, die unsere kinder aus weitem umkreis zur schule fahren und spürte plötzlich und gänzlich unerwartet, wie sich in mir eine woge von sympathie, zugehörigkeitsgefühlen und sogar so etwas wie vorfreude ausbreitete. als ich das auto einparkte und den motor abstellte, war es mir, als habe es die ferien gar nicht gegeben. ich griff meine tasche, stieg aus, verschloss das auto, hörte die vertrauten schulhofgeräusche, die ersten kinder riefen mir ein „guten morgen“ zu, mit kollegen, die wie ich gerade angekommen waren, ging es ins lehrerzimmer … alles wie immer.

das übliche geschäftige treiben … leute ziehen ein paar kopien, einige diskutieren miteinander vor der großen stundentafel, einige unterhalten sich über schülerprobleme, andere trinken kaffee und erzählen vom urlaub, (bei uns beginnt die tägliche präsenzpflicht 15 minuten vor unterrichtsbeginn, zeit genug für kaffee, klönschnack und kopieren!)

ROUTINE

und ich tauchte ein in diese routine … mit energie und LUST!

es gongt zur ersten stunde, das lehrerzimmer lehrt sich, jeder, jede geht zum aufstellplatz „seiner“, „ihrer“ klasse … „hallo“, „guten morgen“ … erste mahnende rufe sind zu hören … auch alles wie immer…

vertraute routine wie an jedem tag … und doch jeden tag neu und ganz anders.

und so war er dann, der erste schultag nach den großen ferien, voller Lust und Routine!

Schule ist schön!

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: