jump to navigation

laubhüttenfest – sukkot 26. September, 2007

Posted by Rika in israel, judentum.
Tags: ,
trackback

Laubhüttenfest …

soviel hatte ich darüber schon gelesen, bevor ich 1992 in Jerusalem zum ersten mal SUKKOT erlebte …

ich wollte hier ein schönes foto meiner damaligen reise einstellen – das hochladen des fotos wird mir mit dem hinweis auf ein sicherheitsrisiko verweigert!

vielleicht mache ich etwas falsch? oder aber es hat sich schon bis in mein dashboard herumgesprochen, dass viele menschen fürchten, in israel ein sicherheitsrisiko zu haben. na so was!

wie auch immer, ich wünsche allen, die jetzt sukkot feiern

CHAG SAMEACH !!!

Advertisements

Kommentare»

1. Bernd Dahlenburg - 28. September, 2007

Hallo Rika,

ich habe eben Ihren Kommentar zur Tennung Christines von PI gelesen:

Hier noch einmal:
#56 rika (28. Sep 2007 18:10)

ich finde es auch sehr schade, wenn eine kompetente frau hier nicht mehr schreibt.
wenn ich mir allerdings die kommentare einiger hierzu anschaue, kann ich frau dietrich nur zustimmen, sich zurück zu ziehen.
da ist vom zurück schlagenden imperium die rede, von mistviechern, von ekligen anderen usw.,usw..

so sehr ich pi und die berichte schätze, so sehr machen mir die kommentatoren hier mühe!
haben sie sich je gedanken darüber gemacht, dass die kommentare dem richtigen anliegen mehr schaden als nützen?
ich finde es zum teil extrem beschämend, mit welcher wortwahl und in welchem ton hier über andere abgelästert wird.

und das ist nun mal leider meistens so – und, wie ich finde, mit einer christlichen grundhaltung meistens unvereinbar!

etwas mehr achtung vor dem anderen könnte nicht schaden.
und das hat nun gar nichts mit weicheierei oder umfallen oder einknicken oder dhimmitum zu tun!

______________

Ich machs kurz. Zustimmung bis zum letzten Jota. Googeln sie einmal unter meinem Namen und PI.

Seit 22. September habe ich aus den auch von Ihnen aufgeführten Gründen und wegen der Gehässigkeiten, denen ich nebenbei auch immer mehr ausgesetzt war, dem Redaktionsteam mitgeteilt, dass ich keinen Finger mehr krumm mache, wenn im Kommentarbereich keine grundlegende Änderung eintritt. Reaktion: Man war beleidigt.

Auch gut. So kann ich mich noch mehr auf Israel konzentrieren, als ich es ohnehin schon tue. Islamkritik habe ich schon betrieben, bevor es PI gab. Aber vielleicht geschehen ja noch Zeichen und Wunder.

Ich habe ihnen bewusst auf diesen neuen Eintrag geschrieben, weil ich keinen Mail-Kontakt sah. Zudem habe ich (vorerst) keine Lust mehr, im Forum zu erscheinen. Bei ist auch Einiges zu Bruch gegangen.

Bernd Dahlenburg
Evang. Theologe / Freier Redakteur
Augsburg
HonestReporting Medien BackSpin

2. Rika - 29. September, 2007

DANKE
für die zustimmung!
ich denke, es ist ein wesentliches element unserer kultur, miteinander im gespräch zu streiten , dabei die verschiedenen positionen voneinander abzugrenzen und / oder so etwas wie einen gemeinsamen nenner zu finden. ohne dieses „streiten“ ist weder wissenschaft noch fortschritt denkbar.
bei pi findet aber nicht nur ein streit um positionen statt, es läuft dort auch ein sehr erbittert geführter kampf gegen den anderen, der eine andere meinung hat als man selbst.
das dient weder dem anliegen noch der streitkultur.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: