jump to navigation

ein paar wochen wochen weg … 5. Februar, 2008

Posted by Rika in meditatives.
Tags:
trackback

ich hätte auch „si… wo… ohne“ schreiben können, vermute aber, dass dann einige leute hier bei mir landen würden auf der suche nach information zur fastenaktion.

und die gibt es hier bei mir eben nur mittelbar in form eines hinweises.

ich selbst bin weg!

weg von allen bloggereien – und manche blogs werden mir auch schmerzlich fehlen -, weg von allen hitzigen diskussionen, weg von allen verlockenden angeboten und informationen, von tratsch und klatsch und überhaupt und sowieso.

vor vielen jahren entdeckte ich die fastenzeit für mich.

fastenzeit – das klang immer sooo katholisch, nach „ohne fleisch“ und „ohne freude“ und irgendwie fand ich es immer ganz angenehm, dass fasten nicht zu den traditionen gehört, die man im deutschen baptismus besonders pflegt. ich weiß nicht mehr genau wodurch und wann ich zum ersten mal ans fasten dachte … ich probierte es aus … verzichtete u.a. auf süßigkeiten, knabberzeug, alkohol und fernsehen … und merkte, dass der bewußte verzicht auf etwas, das ich gewohnheitsmäßig und mit genuß konsumierte, nicht nur meinem körper, sondern auch meiner seele gut tat.

in letzter zeit gehört das internet zu den festen „genüssen“ meines lebens und manchmal beschleichen mich schon die gedanken, es könne ein wenig zuviel des guten sein … hier noch schnell in einen blog schauen, dort einen kommentar abgeben, im forum diskutieren, mal sehen was was bedeutet … die zeit läuft davon und ich merke es kaum noch. ein spöttischer kommentar des liebsten hier, ein leichtes stirnrunzeln da … die virtuelle welt ganz wichtig, manchmal wichtiger gar als die reale hier bei mir, bei uns?

zeit für eine zäsur … für eine denk- und atempause … für kopf frei machen … für himmel und erde, menschen und Gott und glauben … und zeit haben!

H A B E N , das gefällt mir an der idee der diesjährigen fastenaktion, nicht verzicht steht im vordergrund, verschwendung dessen was ich HABE ist angesagt! zeit und energie und geld und ideen verschwenden an andere.

versuchen will ich das … in meinem echten, ganz realen leben!

und deshalb bin ich hier weg … es sei denn, ich finde gar niemanden für die verschwendung … dann könnte ich ja hier meine ideen … gedanken… zumal es im bloguniversum sehr nette menschen gibt, an die ich gerne meine zeit verschwende …

nein!

später!

wir lesen uns später wieder!

ich wünsche allen eine gute zeit …

gesegnete tage …

rika

Advertisements

Kommentare»

1. grenzgaenge - 11. Februar, 2008

hi rika,

ich kann dem fasten viel abgewinnen. ich bin ja ueberhaupt kein eichhoernchen 🙂 das fasten an yom kippur tut nicht nur meiner seele gut, sondern auch dem koerper. bilde ich mir so ein …

herzliche gruesse,
der grenzgaenger


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: