jump to navigation

Küchengeschichte . . . Kochst du schon … 9. Juni, 2008

Posted by Rika in aus meinem kramladen.
trackback

… oder schraubst du noch?

Nein, ich schraube nicht!

Nicht ICH, aber …

Schon lange hatte ich mit einer neuen Küche geliebäugelt. Wie war die „alte“ doch so hässlich geworden, im Laufe der langen Jahre in Kochschwaden und Bratendunst … wie wenig funktional die Einteilung und überhaupt nicht Rentner tauglich … (sagte ich schon, dass der liebste Gatte bereits im Ruhestand weilt und auch ich nicht mehr sooo weit davon entfernt bin?) … wie Energie vernichtend der alte Kühlschrank … und überhaupt und sowieso! Als dann auch noch der Herd seinen bis dahin tadellos verrichteten Dienst verweigerte, war das AUS für die einstmals wunderbare Küche gekommen und eine neue MUSSTE her.

Schön … funktional … bezahlbar!

Wir wälzten Kataloge, lernten alle Küchenstudios der näheren und weiteren Umgebung kennen und fanden uns doch immer wieder in der fabelhaften Welt der Küchen im blau-gelben „LEBST-DU-SCHON-ODER-WOHNST-DU-NOCH?“ ein.

Modern und trendy oder Landhaus, weiß, farbig oder Holz mit oder ohne E-Geräte?

Schließlich waren auch diese Fragen weitgehend geklärt, die Küche vermessen und skizziert, der Aufmassservice in Anspruch genommen, die Einzelteile bestellt, die Lieferung geregelt und der Aufbau den geübten Händen der Profis anvertraut. Nichts stand dem neuen Küchenglück entgegen, zumal die alte Küche eine schöne neue Behausung gefunden hatte und auch das Fenster gegen ein neues ausgetauscht worden war … die Höhe der Unterschränke hatte das nötig gemacht.

(Kleiner Einschub: Es ist wie bei der Bettwäsche, die passt auch nur auf die blau-gelben Schwedenbetten, eigenwillig, diese Leute aus dem hohen Norden!)

Dann kam sie, die Küche, und mit ihr zwei wackere Handwerker. Die schraubten und bauten, hängten auf und schoben zusammen und hast du nicht gesehen, waren sie fertig!

Fast!

Es stellte sich nämlich heraus, dass der professionelle Aufmassservice eine der Arbeitsplatten zu kurz und den Platz für die Oberschränke zu großzügig bemessen hatte!

Macht nichts!

Neue Arbeitsplatte und andere Oberschränke bestellt, in 5 – 6 Wochen, meinten die freundlichen Handwerksleute, würden die richtigen Schränke samt passender Arbeitsplatte nachgeliefert und montiert. Zum Glück funktionierten Herd, Spüle und Spülmaschine einwandfrei und die zu kurz geratene Arbeitsplatte wurde solange provisorisch eingebaut – nicht ohne den Hinweis, doch sehr vorsichtig mit Wasser zu sein, damit die zweite Platte an der Nahtstelle ….

… nicht aufquelle!

Genau das hatte sie aber gut 7 Wochen später getan! Immerhin, die Oberschränke passten wie angegossen! Die mit gelieferte Arbeitsplatte war auch lang genug – nur konnte sie wegen des Quellvorgangs nicht eingebaut werden. So musste auch die zweite Arbeitsplatte  neu angefertigt werden.

Etwas enttäuscht

waren wir schon, aber hoffnungsvoll, dass die endgültige Fertigstellung der Küche beim dritten Anlauf gelingen würde.

Der war heute – ziemlich genau 4 Monate nach dem Bestellen der neuen Küche!!!

Die freundlichen Tischler erschienen – wechselten eine fehlerhafte Tür aus und fragten, wo denn die ursprünglich einzubauende Arbeitsplatte sei, sie hatten lediglich die neu angefertigte zweite Platte dabei.

Nachfragen ergaben, dass die Platte, die vorsorglich beim letzten Mal zwecks schonender Einlagerung unter Profibedingungen mitgenommen worden war, irgendwie nicht mehr da war …. und neu bestellt werden muss!

Aller guten Dinge …!

Eben NICHT!!!

Und vielleicht kann die Küche ja doch noch vor dem Ende der Europameisterschaft ….

Aber mein neuer Herd ist wirklich ganz fantastisch und kocht und kocht und kocht …

Nein, ICH koche nicht! Ich bin ganz relaxt!

Advertisements

Kommentare»

1. curioustraveller - 9. Juni, 2008

Na, herzlich willkommen bei den IKEA-Küchenbesitzern. Wir selbst haben die VÄRDE-Küche, wir fanden die Modul-Bauweise einfach genial. Beim Umzug muß man nur reintragen, anschließen, loslegen.

Viel Spaß beim Kochen!

2. Rika - 9. Juni, 2008

DANKE!
Werde es mit den Falafel ( s. Spargeltopf…) ) auf jeden Fall probieren!!!

3. Julia - 11. Juni, 2008

Tja, für so eine Modulküche braucht man nur urviel Platz…ich hab eine ganz gewöhnliche Ikea-Küche….ich liebäugle gerade mit neuen Fronten, auch das macht scho einen Riesenunterschied. Jedenfalls beneide ich dich sehr, liebe Rika, eine neue Küche ist immer was Tolles!

4. Rika - 12. Juni, 2008

Mit Verspätung, aber von Herzen:

Alles Liebe und auf ein gutes Neues, liebe Julia!

5. Julia - 13. Juni, 2008

Herzlichen Dank! Hab heut nachträglich feiern wollen, aber die Fußballer haben mir glatt einen Strich durch die Rechnung gemacht 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: