jump to navigation

Endspiel … es war so still … 29. Juni, 2008

Posted by Rika in vermischtes.
trackback

…draußen im Garten am kleinen Teich…

Ganz fern die A7 zu hören … mit ihrem unablässigem Rauschen … das nie schweigt, nicht einmal nachts… im Dorf völlige Ruhe … kein Auto … kaum ein Laut … ab und zu ein leises Aufstöhnen … ein Seufzen von weitem … kein Schrei … kein Jubel … nichts!

Licht in den Häusern … und aus den geöffneten Fenstern … nur Stille.

Spanien also …

Ich schaue nicht mehr zu wenn sie spielen und kämpfen … die Fußballer, Handballer, Tennisspieler, Leichtathleten …

Und ich dachte, während Millionen darauf hoffen, dass „wir“ gewinnen, wie nichtig das alles ist und doch wie seltsam wichtig! Als gäbe es nichts anderes … unwirklich fern die wirklichen Probleme des Lebens … des eigenen, wie des öffentlichen … so scheint es … unbedeutend Politik und Wirtschaft … hier und anderswo … Glaube und Gott … und alles was unser Leben sonst noch aus macht… es zählt nicht … so scheint es …

Es war so still …

Ein selten schöner Abend … kaum Wind … ganz sacht schaukelt das Licht auf dem kleinen Teich … ab und zu eine winzige Bewegung auf dem Wasser … sonst ist alles ruhig …

„Wir“ haben verloren …

… wirklich … ?

Advertisements

Kommentare»

1. curioustraveller - 1. Juli, 2008

Natürlich ist das nicht schön, das Team verlieren zu sehen, mit dem man sich ja irgendwie identifiziert. Auf der anderen Seite: Ich kann den Spaniern den Titel von Herzen gönnen, ist immerhin ihr erster internationaler Titel seit 44 Jahren. Und als ich am Tag danach in den Zeitungen trotzdem positive Kommentare und Anerkennung für die Spieler des „Endspielverlierers“ las und sah, wie wir Deutschen mittlerweile in der Lage sind, auch einen zweiten Platz ausgiebig zu feiern, dann muss ich denken: „Wir haben dazu gelernt!“

… davon abgesehen muss ich ehrlich sagen, dass die Spanier einfach besser waren. Punktum. …

2. Rika - 1. Juli, 2008

@
„davon abgesehen muss ich ehrlich sagen, dass die Spanier einfach besser waren. Punktum. …“
Stimmt!!!

Ich hatte noch vor dem Spiel mit einem meiner Söhne darüber gesprochen, dass ich eigentlich den Spaniern den Sieg wünschte …

ich gönne es ihnen von Herzen!

Es ging mir in meinem Post auch nicht um Sieg oder Niederlage – mehr über die „Nichtigkeit-Wichtigkeit“ solcher Ereignisse, die ja von den Medien gepuscht werden bis zum geht nicht mehr!

Positiver Aspekt bei allem: Die Verbissenheit früherer Tage ist wohl mehr einem „Event-feeling“ gewichen … gemeinsam zuschauen, feiern und abhängen. Und das ist auch gut so.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: