jump to navigation

„Tränen und Träume“ … 7. August, 2008

Posted by Rika in Sport.
Tags:
trackback

… hatte die ARD gestern Abend einen Betrag getitelt, der uns mit hinein nahm in die harte Schule der Turnerinnen und Turner!

Er hat mich zum Weinen gebracht …

Und in Wut versetzt …

Jüngste Kinder von ehrgeizigen Eltern getrieben werden einem unbeschreiblichen Martyrium an Geist, Körper und Seele ausgesetzt!

Kinderarbeit ist nichts dagegen … nichts gegen die entsetzlichen körperlichen Anstrengungen und Qualen, nichts gegen die menschenverachtende psychologische Terrorisierung, denen die Kinder ausgesetzt sind, nichts gegen die Entwürdigung dieser kleinen Menschen, die, noch nicht einmal im Schulalter, schon einem strapaziösen Arbeitstag ausgesetzt sind, den ICH so nicht aushalten würde!

Eigentlich, denke ich, müsste man die Kaderschmiede der chinesischen Turnwunderkinder wegen fortgesetzten Verbrechens gegen die Menschlichkeit anzeigen.

So kann und darf man nicht mit Kindern umgehen – weder die Eltern, die keinen Hehl aus ihren hohen Erwartungen an die Kleinsten machen, noch die Trainer, die aus kleinen Kinder seelisch zerstörte „Gummimenschen“ machen.

Der eigene Wille der Kinder wird gebrochen und neu ausgerichtet auf ein einziges Ziel: zu siegen!

Kein Lachen in den Gesichtern, nicht einmal ein Lächeln! (Das wird aber permanent von den Trainer gefordert: „Du musst lächeln, denk an das Lächeln!)

Dafür Tränen und Augen voller Angst und Schmerz!

Wieviele dieser Kinder werden wirklich „siegen“ und wie vielen wird das Leben nur bitter sein?

Und NICHTS darüber im Kommentar des Filmbeitrags, nur sachliche Berichterstattung.

Das macht mich wirklich fassungslos!

Im Gespräch über den Beitrag wunderten wir (mein Mann und ich) uns darüber, mit welcher Offenheit das alles aufgezeichnet wurde und wie selbstverständlich Training und Anspruch offenbar für die erwachsenen Beteiligten war …

… und wir erinnerten uns daran, dass vor 70 Jahren auch noch gelobt wurde, „was hart macht“ und vor 50 Jahren schulischer Drill noch eine Selbstverständlichkeit war, gegen die kaum jemand aufmuckte …

Vermutlich werden auch alle anderen Sportler in China in dieser Weise trainiert … und vermutlich in vielen anderen diktatorischen Ländern auch.

Ich mag nicht an die vielen zerbrochen jungen Menschen denken, die die Norm nicht schaffen, die niemals zum Olypiakader gehören werden, nicht einmal zum Auswahltraining zugelassen werden und auf der Strecke bleiben mit dem bitteren Gefühl, versagt zu haben …

Olympia … nein, danke!

Advertisements

Kommentare»

1. yael1 - 8. August, 2008

Hi Rika,

diese Sendung habe ich vor mehreren Wochen schon einmal gesehen und habe wirklich vor Mitleid mit diesen kleinen Wesen, die mit schierer Gewalt derart unter Druck gesetzt werden, um Erfolg zu haben, und vor Wut geheult.
Dieser Art des Drills, selbst bei Kleinkindern, gehört schlicht verboten und verdammt. Es ist eine Schande für den Rest der Welt, der das seit Jahrzehnten weiß und dazu schweigt. Die Olympischen Spiele ausgerechnet in dieses Land zu geben, in dem solche und andere Verbrechen passieren, ist auch eine Schande, die man mit nichts entschuldigen kann. Ich werde mir diese verlogenen Spiele sicher nicht antun.

2. Rika - 11. August, 2008

„Ich werde mir diese verlogenen Spiele sicher nicht antun.“

Yael,
ich auch nicht!!!

PS Wobei das „VERLOGEN“ ja in mehrfacher Hinsicht zutrifft, und u.a. DOPING ein weiteres Reizwort ist, bei dem ich rot sehe und darum abschalte ….

3. yael1 - 12. August, 2008

Doping kommt noch dazu, das stimmt. Ich denke aber, dass überall mehr oder weniger gedopt wird (Tour de France z.B.), die sollte man sich auch nicht antun.

Dir eine gute Woche.

Yael


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: