jump to navigation

das hatten wir schon mal… 4. Januar, 2009

Posted by Rika in islam, israel.
Tags: , ,
trackback

Es war einmal ein Mann mit einer Vision und großen politischen Zielen, die er ausführlich und für alle gut lesbar in einem Buch darlegte. Das Buch wurde zur Pflichtlektüre der Untertanen nachdem der Mann zum selbst ernannten  GröFaZ geworden war, doch obwohl alle –  nun gut –  fast alle dieses Buch auch kauften, sagten später alle – nun gut – fast alle „Das habe ich nicht gewusst!“  Wobei die meisten nicht sagten „Ich habe es nicht gewusst“ sondern die anomyme Pluralform bevorzugten:   „WIR haben das nicht gewusst!“

WIR HABEN DAS NICHT GEWUSST!

Darum konnten wir ja auch gar nichts dagegen tun – ist die ungeschriebene Fortsetzung dieses „Wir haben das nicht gewusst!“

Nun gut, das mit dem „Wir haben das nicht gewusst“  mag daran gelegen haben, dass die Leute damals das Buch zwar kauften, aber nicht lasen.

Ich muss zugeben, ich kaufe mir auch hin und wieder ein Buch in der erklärten Absicht, es zu lesen – und dann komme ich nicht sofort dazu und das Buch steht dekorativ im Regal, unberührt und ungelesen und natürlich habe ich dann auch gar keine Ahnung, was da so drin steht.

Dann passiert es mir auch hin und wieder, dass ich etwas kaufe, das sich im nachhinein als Fehlkauf erweist. Ich habe auf die wortreichen Lobpreisungen des Verkäufers vertraut und nicht so sehr auf mein eigenes Urteil, nicht mal auf mein untrügerisches Bauchgefühl geachtet …

Nun ja, das kommt vor.

Und so mag es auch den Menschen  in Gaza ergangen sein, die eine Regierung zu wählen hatten. Sie haben einfach das Programm der bekannten  volldemokratischen Partei nicht so genau gelesen und darum haben sie auch nicht gewusst, worauf sie sich einlassen, als sie diese Leute wählten. Und darum könnten sie jetzt auch sagen: „Das haben wir nicht gewusst!“

Dass nämlich die Hamas nichts anderes im Sinn hat, als einen permanenten Krieg gegen Israel zu führen – solange, bis sie die Juden vertrieben haben  ( oder, was die andere Konsequenz aus dieser  Haltung des Kampfes gegen Israel ist, die sie, die Hamas,  aber ganz offensichtlich überhaupt nicht ins Kalkül ziehen, bis die Juden sie, die Hamas, vertrieben haben). Und nun jammern die Menschen in Gaza (und wer möchte ihnen das verdenken)  und halten der Welt die Bilder ihrer verwundeten Kinder entgegen. Es ist schlimm, dass Kinder verwundet werden und im Krieg leiden.  Aber noch schlimmer ist, dass diese Kinder  doppelt leiden. Sie leiden unter dem Krieg der Hamas gegen Israel und sie leiden unter der Amoral ihrer Eltern, die in der Vergangenheit immer wieder vor laufenden Kameras sagten, wie stolz sie sind, dass ihr Kind ein Dschihad werden will, ein Kämpfer Allahs gegen die Ungläubigen, ein Selbstmordattentäter, der sich und andere zum Wohle Palästinas in die Luft sprengt.

Die Welt sieht zu, aber niemand sagt diesen Eltern: Wie könnt ihr eure Kinder opfern, wie könnt ihr sie zu diesem Hass erziehen!  Das ist der falsche Weg!

Nein, da sagt die Welt nichts. Gar nichts! Nur ein paar spinnerte Israelfreunde wagen es, Einspruch zu erheben. Die sind nicht gern gesehen in dieser Gesellschaft, die vor Mitleid mit   „natürlich“   unschuldigen palästinensischen Opfern zerfließt und im übrigen

NICHTS WEISS UND NICHTS WISSEN WILL !

Denn es gibt  viele Menschen in der Welt, die sehr gut lesen können, es aber zu meinem Erstaunen gar nicht tun, oder, was noch schlimmer ist, die lesen, verstehen und es doch nicht wahr haben wollen.

Das hatten wir schon mal.

Da war einer, der den Massenmord an den Juden ankündigte … und alle Welt dachte, der spinnt, oder das ist nur eine Metapher für, na sagen wir mal, die Entfernung der Juden aus dem gesellschaftlichen Leben im Sinne von: Sie haben nichts mehr zu sagen oder zu entscheiden. Was streng genommen ja auch nicht die feine demokratische Art des Umgangs miteinander wäre. Dass das keine Metapher für mundtot machen war, sonder tot machen bedeutete, das haben wir alle inzwischen kapiert – bis auf diejenigen, die immer noch den Holocaust, die Shoa leugnen. Ja, zu meinem Erstaunen gibt es Menschen, die leugnen die Vernichtung von 6 Millionen Menschen, einfach so, weil es nicht in ihr politisches Bewusstsein passt.

Nun sagt die Hamas ganz deutlich  (und die Charta der Palästinenser im übrigen auch)   wie man sich das Vorgehen gegen die Juden und das Umgehen mit den Juden –  für die in Israel lebenden Juden benutzt man gerne den Ausdruck  “ ZIONISTEN“ , das klingt nach Imperialisten und irgendwie ganz furchtbar böse und gemein -, also, wie man sich die Zukunft in Palästina ohne die Zionisten-Juden vorstellt. Alle Welt kann das lesen! Das ist auch gar nicht mehr so schwer, weil es ja inzwischen Übersetzungen gibt. Mit dem Arabischen hätte ich natürlich Schwierigkeiten gehabt … kann ich ruhig zugeben! Auch das Englische geht mir nicht so leicht in den Kopf, wie meine Muttersprache. Aber ich kann es inzwischen in Deutsch lesen. Und alle Palästina-Unterstützer könnten das auch!

Sie könnten lesen, dass es das erklärte Ziel der Palästinenserorganisationen ist, die Juden aus Israel zu vertreiben, bzw. ihnen einen Duldungsstatus unter palästinensischer Herrschaft einzuräumen. Wie der aussehen würde, kann man sich gut vorstellen, wenn man die etwas ausführlicheren Aussagen der Hamas zurate zieht.

Die Palästina-Sympathisanten müssten also wissen, wem sie die Stange halten und welches Ziel sie unterstützen.

Sie können sich doch nicht rausreden, keine Ahnung zu haben von den Zielen der  Palästinenser  – ich verzichte hier ausdrücklich auf das Adjektiv „militant“. Weil es die Sache aller Palästinenser ist, dafür zu sorgen, wie sie ihre Zukunft gestalten wollen – einvernehmlich MIT den Juden oder im ewigen Kampf Gegen den jüdischen Staat.

Die Palästinenser-Unterstützer können, ja müssen das wissen!

Oder aber, und das wäre die Steigerung von „Wir haben nicht gewusst und konnten darum nichts tun!“,   sie wissen es genau und sie stimmen zu!

Und deshalb trennt sich hier die Spreu vom Weizen!

Humanitäre Hilfe für die Palästinenser, Hilfe beim Aufbau von Schulen, die den Namen verdienen und in denen es eine Landkarte des Staates Israel gibt und nicht ein Großpalästina, Krankenhäuser, die nicht der Agitation dienen, Infrastruktur, die den Menschen zugute kommt – das alles steht doch völlig außer Frage. Aber eine blinde Unterstüzung der Palästinenser   GEGEN  Israel, das kann doch meinem Verständnis nach nur bedeuten, dass die Leute selbst GEGEN Israel sind.

Aber vielleicht haben sie ja wirklich keine Ahnung und nichts gelesen und darum stelle ich hier einige Llnks ein, die ich auch im Kommentarbereich eines anderen Blogs eingestellt habe.

Denn, wie hat einmal der Fischer-Verlag so treffend seine Einkaufstüten mit dem folgenden Satz versehen,

LESEN GEFÄHRDET DIE DUMMHEIT !

Darum  ACHTUNG für alle Palästineser-Unterstützer, wer es nicht so genau wissen möchte, sollte jetzt einfach die Seite wechseln – verlassen!

http://www.palaestina.org/dokumente/plo/palaestinensische_nationalcharta.pdf

http://www.im.nrw.de/sch/doks/vs/Muslimbruderschaft.pdf

http://de.wikipedia.org/wiki/Hamas

http://www.matthiaskuentzel.de/contents/sprache-der-vernichtung

http://www.eussner.net/artikel_2004-04-20_01-26-38.html

http://usahm.info/Dokumente/Hamasdeu.htm

Auszüge aus der Charta der Hamas

Die Charta Gottes: Plattform der Islamischen Widerstandsbewegung (Hamas)

Artikel 1: Die Islamische Widerstandsbewegung entnimmt ihre Richtlinien dem Islam: Auf ihn gründet sie ihr Denken, ihre Interpretationen und Vorstellungen über die Existenz, das Leben und die Menschheit. Aus ihm leitet sie ihr Verhalten ab, von ihm lässt sie sich bei allem was sie tut inspirieren.

Artikel 2: Die Islamische Widerstandsbewegung ist ein Flügel der Muslimbrrüder in Palästina. Die Muslimbruderschaft ist eine weltweite Organisation und die größte islamische Bewegung der Neuzeit. (…)

Artikel 6: Die Islamische Widerstandsbewegung ist eine eigenständige palästinensische Bewegung, (…), die dafür kämpft, dass das Banner Allahs über jeden Zentimeter von Palästina aufgepflanzt wird. (…)

Artikel 7: Weil Muslime, die die Sache der Hamas verfolgen und für ihren Sieg kämpfen (…), überall auf der Erde verbreitet sind, ist die Islamistische Widerstandsbewegung eine universelle Bewegung. (…) Hamas ist eines der Glieder in der Kette des Djihad, die sich der zionistischen Invasion entgegenstellt. Dieser Djihad verbindet sich mit dem Impuls des Märtyrers Izz a-din al-Quassam und seinen Brüdern in der Muslimbruderschaft, die den Heiligen Krieg von 1936 führten; er ist darüberhinaus (…) mit dem Djihad der Muslimbrüder während des Kriegs von 1948 verbunden, wie auch mit den Djihad-Operationen der Muslimbrüder von 1968 und danach. (…) Der Prophet – Andacht und Frieden Allahs sei mit ihm, – erklärte: Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten; bevor sich nicht die Juden hinter Felsen und Bäumen verstecken, welche ausrufen: Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn! (…)

Artikel 13: Ansätze zum Frieden, die sogenannten friedlichen Lösungen und die internationalen Konferenzen zur Lösung der Palästinafrage stehen sämtlichst im Widerspruch zu den Auffassungen der Islamischen Widerstandsbewegung. Denn auf irgendeinen Teil Palästinas zu verzichten bedeutet, auf einen Teil der Religion zu verzichten; der Nationalismus der Islamischen Widerstandsbewegung ist Bestandteil ihres Glaubens. (…) Für die Palästina-Frage gibt es keine andere Lösung als den Djihad. Die Initiativen, Vorschläge und Internationalen Konferenzen sind reine Zeitverschwendung und eine Praxis der Sinnlosigkeit. Das palästinensische Volk aber ist zu edel, um seine Zukunft, seine Rechte und sein Schicksal einem sinnlosen Spiel zu unterwerfen.

Niemand wird sich darauf berufen können, er habe aus Unwissenheit und oder Dummheit  geschwiegen.

Niemand wird sagen können, er habe es nicht gewusst.

Die Juden werden als das Weltübel par excellence halluziniert und nicht nur für die Französische Revolution und den Ersten Weltkrieg, sondern auch für den Zweiten Weltkrieg, die Ausbeutung der Dritten Welt durch den Imperialismus und den Drogenschmuggel verantwortlich gemacht. Folgerichtig definiert sich die Hamas als „universelle“ Bewegung und als „Speerspitze und Avantgarde“ im Kampf gegen den „Weltzionismus“, folgerichtig gilt ihr der Djihad gegen Israel als lediglich erste Etappe eines weltweiten islamischen Kriegs, der die Juden vernichten will, um die Welt zu retten.
Die Art und Weise, wie Juden getötet werden, gibt Auskunft auf die Frage, warum sie getötet werden. Es ist diese Ankopplung an eine wahnwitzige Reinheits- und Erlösungsmission, die den Antisemitismus der Islamisten zum eliminatorischen macht, die den Hass auf Juden größer werden lässt, als die Furcht vor dem eigenen Tod und die den suizidalen Massenmorden der Hamas ihr Motiv verleiht. Es ist die Enthumanisierung der Juden und ihre Dämonisierung zum Menschheitsfeind, die Islamisten veranlasst, als „jüdisch“ markierte Menschen unterschiedslos in überfüllten Bussen, Restaurant, Diskotheken, Musicals oder Wolkenkratzern zu töten und jede noch so vage Gelegenheit für eine friedliche Lösung des Nahostkonflikts mit immer neuen Massakern zu torpedieren.
Anders, als in Deutschland kolportiert, sind diese Massenmorde somit keine Akte der Verzweiflung in Reaktion auf eine bestimmte israelische Politik, da es um das „konkrete Israel“ ohnehin nicht geht: Was immer die israelische Regierung unternehmen mag, wird stattdessen einer Sichtweise untergeordnet, die den jüdischen Staat als Repräsentanz des Bösen auszulöschen sucht. ….”

http://www.matthiaskuentzel.de/contents/sprache-der-vernichtung

NIEMAND WIRD SAGEN KÖNNEN,  ER HABE AUS UNWISSENHEIT UND / ODER DUMMHEIT GESCHWIEGEN!

NIEMAND WIRD SAGEN KÖNNEN,  ER HABE NICHTS GEWUSST!

Advertisements

Kommentare»

1. Auszüge aus der Charta der Hamas « Der alltägliche Wahnsinn - 5. Januar, 2009

[…] (Quelle: Himmel und Erde) […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: