jump to navigation

… und ob „SIE“ es überhaupt gehört und verstanden haben… 14. Dezember, 2009

Posted by Rika in israel.
Tags: , ,
5 comments

…  „Sie“ nämlich, die immer noch glauben und verkünden, dass der Frieden in Nahost und der ganzen Welt davon abhängt, dass und wie schnell und vollständig die Juden aus dem Westjordanland verschwinden und entsprechend ihre Forderungen an Israel stellen, die Siedlungen zu räumen, den Schutzzaun zu demontieren, Jerusalem zu teilen und nach Möglichkeit darauf zu verzichten, Israel als „jüdischen“ Staat zu bezeichnen?

Haben sie gehört und verstehen sie auch, was die Hamas heute ihrer jubelnden Anhängerschaft anlässlich ihres 22jährigen Gründungstages mitteilte, dass nämlich der Kampf gegen das „Gebilde“ erst aufhören würde, wenn das „Gebilde“ vollständig und für immer verschwunden sei?

Wobei ich es sehr interessant finde, dass zunächst in den  Nachrichten des D-radio Hamas-Führer Hanija zitiert wurde, wobei von „Gebilde“ die Rede war, im Laufe des Tages und in der Internetnotiz dann aber lediglich davon gesprochen wird, dass die Hamas das Existenzrecht Israels nicht anerkennt! Was ist das für eine Organisation***, die ihren Gegner nicht einmal beim Namen nennt, geschweige denn sein Recht auf  Existenz und Namen anerkennt?

Und was sind das für Leute, die immer noch bei Israel die „Schuld“ für den organisierten Terror suchen, der doch nie aufgehört hat seit den ersten Tagen des noch jungen jüdischen Staates?

Wann werden die Kritiker Israels endlich begreifen, dass sie diejenigen stärken und unterstützen, die nichts anderes wollen, als Israel zu vernichten?

Oder ist es das, was sie ganz heimlich auch denken und fordern?

Palästina ungeteilt mit Jerusalem als Hauptstadt, die Rückkehr der „Flüchtlinge“ garantiert und den Juden ein Bleiberecht im Land ihrer Väter  unter dem Dach des Islam und unter der Regierung der friedliebenden und  wohlwollenden Palästinenser?

+

*** Dass die Hamas nicht alleine ist mit ihren Zielsetzungen in Bezug auf Israel verdeutlicht das Manifest der Hisbollah. Eine gute Übersetzung findet sich u.a.  bei Markus – Wahrheitsgraben. Die Zusammenfassung der Ziele der Hisbollah besteht in diesen Sätzen:

Unsere primäre Voraussetzung für unseren Kampf gegen Israel ist, dass das zionistische Gebilde von Anfang an aggressiv ist und auf Gebieten erbaut wurde, die ihren Besitzern entrissen wurden – auf Kosten der Rechte der muslimischen Bevölkerung. Deshalb wird unser Kampf erst enden, wenn die Existenz dieses Gebildes ausgelöscht ist. Wir erkennen keinen Vertrag mit ihm an, keinen Waffenstillstand und kein Friedensabkommen, ob einzeln oder konsolidiert.

Wir verurteilen alle Pläne für Verhandlungen mit Israel aufs schärfste und betrachten alle Verhandlungsführer als Feinde, weil solche Verhandlungen nichts anderes sind als die Anerkennung der Legitimität der zionistischen Besetzung Palästinas. Deshalb lehnen wir die Camp-David-Abkommen, die Vorschläge des Königs Fahd, den Fez und Reagan-Plan, die Breschnew- und die Französisch-ägyptischen Vorschläge und alle anderen Programme komplett ab, die die Anerkennung (auch die stillschweigende Anerkennung) des zionistischen Gebildes beinhalten.


Advertisements