jump to navigation

Futterneid… 22. Februar, 2010

Posted by Rika in neues vom gärtchen.
trackback

In diesem Jahr ist alles anders.

Seit Weihnachten liegt ununterbrochen Schnee,

aber die Vögel meiden die altbewährten Futterstellen, die wir ihnen wie in jedem Jahr im Gärtchen eingerichtet haben und verschmähen die üblichen Körner. Darum haben wir  zusätzlich  einen wetterfesten Tisch aus dem blaugelben Möbelhaus aufgestellt,  darunter werden Sonnenblumenkerne ausgestreut und jeden Morgen legt der Liebste einen  halbierter Apfel in den Schnee.  Trotzdem kommen  die Piepmätze in diesem Jahr  nicht so zahlreich wie in früheren Jahren. Wir vermuten, dass die Nachbarn einfach schmackhaftere Körner im Angebot haben und Rotkehlchen, Meisen, Spatzen und Finken sich dort reichlich versorgen.

Aber vielleicht liegt es auch an einer dicken und kampflustigen Amsel,  die besonders den Apfel als persönliches Eigentum betrachtet und ihn eifersüchtig bewacht.

Sie versteckt  sich   in der Tuja neben der Terrasse,  um dann mit schnellem Flügelschlag und weit aufgesperrtem Schnabel jeden anderen Futter suchenden Vogel in die Flucht zu schlagen.  Einzig ein paar Tauben trotzen dem Wüterich und ein unerschrockener Buchfink. Aber auch der wagt sich nicht ins Futterhäuschen, sondern sucht unverdrossen im Schnee nach Körnern, Nuss- und Sonnenblumenkernen…

(Das Bild ist etwas unscharf, weil ich durch das seit Wochen ungeputzte Fenster fotografiert habe, aber wer putzt bei diesem Wetter schon Fenster … und schon gar nicht eines, das man nur von außen und mit Hilfe einer kleinen Leiter bearbeiten kann!!!)

Und noch ein Bewohner des Gärtchens wagt sich an den Futterplatz unterm Tisch  im Schnee:   Eine kleine wunderhübsche Maus!

Doch seit sie von der frechen dicken Amsel heftig attackiert wurde,  präsentiert sie sich nicht mehr so frank und frei, sondern legt sich gut geschützt und getarnt auf die Lauer:

Irgendwie habe ich es nicht geschafft, den Bildausschnitt zu vergrößern …. lediglich die Kringel konnte ich so fabrizieren, dass der unvoreingenommene Betrachter einen kleinen Hinweis auf das Mäuschen erhält.

Vielleicht mache ich in meinem noch neuen Ruhestand mal einen Volkshochschulkurs:  „Digitale Fotobearbeitung für Senioren“! Den hat der liebste Gatte mit Erfolg absolviert, leider hat er aber nun so viel mit seinen eigenen Bilder zu tun, dass er für mein Mäuschen keine Zeit hat. Typisch Rentner!

Nachschlag:

Ich muss mich bei meinem Rentner entschuldigen. Er hat sich mit der Maus beschäftigt:

Ist sie nicht süß?

Vielleicht hat der Liebste ja auch noch Zeit für mein Mäusesuchbild…

Advertisements

Kommentare»

1. yael1 - 22. Februar, 2010

Die ist echt süß, die kleine Maus. 🙂
Hier taut es endlich. Ich kann echt keinen Schnee mehr sehen und warte täglich auf den Frühling.

2. Wer war das? « himmel und erde - 20. April, 2010

[…] berichtet hat eine süße kleine Maus einen Wettkampf mit der dicken Amsel um das beste Futter im schneekalten Winter ausgetragen und ganz offensichtlich […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: