jump to navigation

Bescherung: „Mekka“ zum Fest der Christen… 20. Dezember, 2010

Posted by Rika in islam, meine persönliche presseschau.
Tags: , ,
trackback

Das ist eine wirklich großartige Aktion des Spiegel:

Rechtzeitig zum Christfest überrascht er seine Leserschaft mit einem großartigen Titelbild samt Bericht über die heiligste Stadt der Muslime.

Klasse!

Immerhin muss man als armer Christenmensch noch dankbar dafür sein, dass er nicht, wie in früheren Jahren, in einem sarkastisch-beleidigenden Artikel gegen Gott und Jesus, das Christentum, seine offiziellen Vertreter und die vielen Gläubigen zufelde zieht.

Man könnte es aber auch so lesen:

Weihnachten als christliches Fest zur Erinnerung und Vergegenwärtigung der Geburt Jesu wird schlicht ignoriert.

Damit kommt man auch den vielen Millionen Nichtchristen in diesem Land entgegen, für die die Botschaft des Evangeliums von Jesus Christus ohnehin vor allem eine Zumutung ist.

Muss es aber ausgerechnet Mekka und der Islam sein mit dem sich die (christliche) Leserschaft in den Tagen vor dem Fest beschäftigt? Oder sind die Redakteure davon ausgegangen, dass die Christen ohnehin wenig Zeit und Muße haben, bei all den Vorbereitungen für das Weihnachstfest auch noch den Spiegel zu lesen und haben deshalb beschlossen, in erster Linie ihrem Bildungsauftrag zu entsprechen und all denen, die mit Christsein ohnehin nichts am Hut haben, interessante Informationen zum Islam zu servieren, die, nach einem ersten und schnellen Überlesen, u.a. auch die Botschaft unters wissbegierige und friedenliebende Volk bringen, dass der Islam vor einer großartigen Erneuerung stehe, denn die Saudis, als Wächter über die Heiligtümer, wollen Mekka gründlich modernisieren  –   und,  ja, Schriftverständnis des Koran soll dabei nicht völlig ausgeschlossen sein…. (Wer’s denn glaubt, mag damit selig werden…)

Ich habe jetzt aber weder Zeit noch Lust, mich intensiver mit dem Spiegel, dem Islam oder dem Ignorieren des Weihnachtsfestes zu befassen.

Ich muss mich jetzt wieder an meine Vorbereitungen fürs CHRISTFEST machen, sollte ich den Artikel doch noch gründlicher gelesen und dabei neue Erkenntnisse gewonnen haben, werden ich darüber berichten.

Bis dahin wünsche ich allen, die hier lesen und die es betrifft, eine stressfreie, schöne und gesegnete

WEIHNACHTSWOCHE !!!

Advertisements

Kommentare»

1. Barbara - 21. Dezember, 2010

Sehe ich auch so: W i r werden Weihnachten feiern. Die Geburt des Bruders, des Trösters, des Retters.

Egal ist mir nicht, was die da treiben, aber ich kann es ja auch nicht ändern und sie nicht daran hindern, ihr eigenes Grab zu schaufeln, wenn sie es denn so leidenschaftlich wollen.

Vor 20 Jahren hätte ich allerdings auch nicht vermutet, so schnell wieder in einer neuen DDR-Variante anzukommen. Schade. Aber wir (Christenmenschen) haben hier eben wohl wirklich keine ewige Statt, doch (!) die zukünftige suchen wir!
Ein gesegnetes Weihnachtsfest Dir und allen, die Dir nahe sind! Um Kraft zu schöpfen und nur nicht aufzugeben! Ad multos annos!
Barbara

2. curioustraveller - 21. Dezember, 2010

Könnte ja sein, dass ein islamischer Mitbürger mit Migrationshintergrund sich durch die Darstellung christlicher Motive in seinem Glauben angegriffen gefühlt hätte …

3. Joachim - 22. Dezember, 2010

@curioustraveller: das macht unser SPIEGEL schon ganz allein. Dieser Haß der Linken auf unsere christlichen Wurzeln ist einfach nur krank.

4. Joachim - 22. Dezember, 2010

Allen Lesern natürlich ein schönes Weihnachtsfest!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: