jump to navigation

„When will they ever learn…?“ 13. April, 2011

Posted by Rika in israel.
Tags: , , ,
trackback

klagte man  mit dem wohl bekanntesten Antikriegslied „Where have all the flowers gone?“ in den Jahren der Friedensbewegung. Die Frage darauf ist bis heute nicht beantwortet, wie man so leicht mit einem Blick in die Gegenwart der kriegerischen Konflikte dieser Welt erfahren kann.

Und auch die Frage:  „Wann wird man je verstehn?“ in der deutschen Fassung „Sag mir wo die Blumen sind!“ findet bis heute keine Antwort. Dabei geht es nur vordergründig darum zu begreifen wo Blumen, Mädchen, Männer,  Soldaten, Tote und Friedhöfe geblieben sind, eigentlich fragt das Lied danach, wo die Menschen ihren Verstand gelassen haben, ihre Fähigkeit, Zusammenhänge zu durchschauen, die Zeichen der Zeit zu erkennen.

„Wann wird man je verstehn?“

Das war mein erster Gedanke, nachdem ich die Glosse von David Horovitz  gelesen hatte, die    Liza – in der Übersetzung von Stefan Frank –   in seiner „Welt“ weiterreicht:

Sie haben ihre Armee ebenfalls zurückgezogen. Bis auf den letzten Panzer und den letzten Soldaten. Der Einzige, den wir jetzt hier haben, ist Gilad Schalit. Einige von ihnen dachten, das könnte unsere Begierden befriedigen. Idioten. Sie dachten, die „internationale Gemeinschaft“ würde uns die Hölle heiß machen, wenn wir weiterhin versuchen, sie zu töten. Dummköpfe. Natürlich haben wir nicht daran gedacht, damit aufzuhören, und natürlich hat sich niemand angeschickt, uns aufzuhalten. Wir werden nicht einhalten, bis wir sie alle ganz aus Palästina herausterrorisiert haben. Es ist übrigens nicht so, als würden wir daraus ein Geheimnis machen; das steht ja alles in unserer Charta. Aber, der Himmel steh uns bei, sie sind nicht leicht zu bewegen. Und sie schätzen das Leben. Sogar das unserer Leute.

Hervorhebung von mir.

Die internationale Gemeinschaft hat „die Reihen fest geschlossen“, ganz im Sinne des Wortschöpfers und ist sich einig in der Feindschaft, zumindest aber in der  „kritischen Freundschaft“ zum Staat der Juden.

„Wann wird man je verstehn“, dass das ein verhängnisvoller Irrweg ist?

Wir stellen sicher, dass unsere Kämpfer von Zivilisten nicht zu unterscheiden sind; wir tragen keine Uniformen. Und trotzdem bestehen diese Juden darauf, ihr Feuer zurückzuhalten, bis sie einigermaßen sicher sein können, nur unsere Männer zu töten. Unglaublich. Wir tun alles, was wir können, damit unsere gewöhnlichen Bürger getötet werden, und sie tun alles in ihren Kräften Stehende, um sie nicht zu töten. Was für eine verkehrte Welt ist das? Woher wissen sie überhaupt, wer unsere Kämpfer sind? Denkt mal an die Ressourcen, die sie aufwenden, um sicherzustellen, nicht die falschen Leute zu töten! Gott sei Dank ist der Rest der Welt zu blöd oder zu borniert, um zu kapieren, was los ist; Gott sei Dank haben sie noch nicht spitz gekriegt, dass wir unsere Leute absichtlich in Gefahr bringen und diese Juden ihr Bestes tun, um sie nicht zu verletzen.

(Hervorhebung von mir)

„Wann wird man je verstehn“ was mit der Welt los ist?

Wann wird sie ihre Blindheit ablegen und erkennen, wie sie ticken, denen die demokratischen Gesellschaften dieser Welt  „Verstehen“ über jeden Verstand hinaus entgegenbringen und  Unterstützung durch  propagandistische, ideologisierende, Israel diffamierende Aktionen, zweifelhafte Blockadebrecher und nicht zuletzt  durch finanzielle Mittel zukommen lässt?

Ich schwöre, manchmal fange ich an, mich zu fragen, ob Gott auf ihrer Seite ist. Verrückt, was? Ich weiß nicht, was in mich fährt. Aber schau dir die Indizien an: Dieses Wochenende ist eine unserer Grad-Raketen in der Nähe des Verwaltungsgebäudes eines Kibbuz niedergegangen. Eine andere direkt neben einer Schule in Ofakim. Kein einziges Todesopfer. Am Donnerstag hätten wir einige Minuten früher einen Bus voller Schulkinder nahe dem Kibbuz Sa’ad erwischt. Aber nein, sie sind ausgestiegen, kurz bevor wir dieses gelb leuchtende leichte Ziel getroffen haben, und alles, was es uns brachte, war ein Teenager und der Fahrer.Was? Was sagst du? Die Waffen niederlegen? Die Unverletzlichkeit menschlichen Lebens verinnerlichen? Lächerliches Gewäsch. Als Nächstes wirst du mir erzählen, ich solle mit ihnen Frieden schließen. Anerkennen, dass sie ein Recht haben, hier zu leben. Einen Staat neben dem ihren aufbauen. Unserem Volk eine bessere Zukunft geben. Unser Augenmerk weg von Krieg und Gewalt und hin zu etwas Produktivem richten. Niemals, sage ich dir, nie.

(Hervorhebung von mir)

„Wann wird man je verstehn“, dieses „NIEMALS“  und nicht mehr Israel für das Scheitern des Friedens verantwortlich machen?

Und wann wird man ihnen – der Hamas, der Hisbollah, der Fatah, dem Iran, den eifernden Islamisten und den linken wie rechten Israelhassern  –  das endlich glauben und die Seite wechseln und sich an Israels Seite stellen?

„Wann wird man je verstehn?“

Advertisements

Kommentare»

1. Markus - 14. April, 2011

Ich glaube, sie werden das nie versteh’n. Es gibt Leute, die wissen es besser, haben aber eine Ideologie, die es ihnen nicht erlaubt, die Wahrheit zu sagen. Sie werden einen hohen Preis zahlen, wenn Gott die Wahrheit offenbart.

Und die anderen können es nicht sehen. Ich glaube, dass es den „Vater der Lüge“ gibt, der genug Leute in die Irre leitet.

Denn die ganzen Normen, die von so vielen Leuten ins Feld geführt werden, wenn es um „normale“ Probleme geht – Menschenrechte, Frieden, Vernunft, Wissenschaft, Logik, Toleranz, … – fallen urplötzlich unter den Tisch, wenn es um Israel geht.

Da ist soviel Irrationalität im Spiel, das ist nicht normal.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: