jump to navigation

Woran erinnert mich das bloss? 16. Mai, 2011

Posted by Rika in israel, meine persönliche presseschau.
Tags: ,
trackback

 „Wie ein Krebsgeschwür, das sich im Körper ausbreitet, infiziert dieses Regime jede Region“, ….    „Es muss aus dem Körper entfernt werden“.

Nicht, dass ich es mit eigenen Augen gesehen und mit eigenen Ohren gehört hätte, aber gelesen habe ich darüber –  vor Jahren schon und jetzt wieder:

Im damaligen Sprachgebrauch galt es jedoch nicht, ein „Regime“ zu entfernen, da ging es um Menschen, jüdische Menschen  –  die aber auch heute wieder gemeint sind, wenn von „Regime“ die Rede ist!

Damals las man solche Sätze auch schon in deutschen Zeitungen. Die Zeitungen damals unterstanden mehr oder weniger direkt der deutschen Regierung.

Heute lesen wir solche Sätze wieder in deutschen Zeitungen. Heute unterstehen die Zeitungen weder der deutschen Regierung noch der Regierung dessen, der solche Sätze sagt. Aber dennoch nimmt  eine deutsche Zeitung so einen Satz nicht zum Anlass, den, der das sagt, öffentlich zu kritisieren.

Man zitiert, schreibt den Satz mal eben so dahin, einfach so im Kontext des aktuellen Anlasses.

Ohne jeden kritischen Kommentar.

Man könnte das für Meinungsfreiheit halten.

Man kann aber auch der Meinung sein, dass das Mitläufertum der bösesten Art ist, unterschwellig, subversiv, gemein …

und sehr, sehr  wirkungsvoll.

Advertisements

Kommentare»

1. Rika - 16. Mai, 2011

Wenn man die (allerallermeisten) Kommentare zu dem „Zeit“- Artikel liest, kommt einem die pure Galle hoch.

Ich mag nicht glauben, wie weit die gezielte palästinensische Desinformation inzwischen „Allgemeingut“ geworden und die „Kritik“ an, um nicht zu sagen der Hass auf Israel mittlerweile verbreitet ist.
Es ist zum Heulen und Weinen.

2. yael1 - 16. Mai, 2011

ich erwarte nichts mehr anderes von einem Volk, was schon immer der Meinung war „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen“. Es hat sich nichts daran geändert.

3. Paul - 16. Mai, 2011

Rika, habe Deinen Beitrag bei Lila gelesen und bin deshalb hier, um Dir zu sagen wie wütend ich bin.
Gerade eben bin ich Deinem Link gefolgt und habe den Artikel und die Kommentare in Zeit Online gelesen.

Das ist das Schlimmste, was ich bisher gelesen habe. Es treibt mir die Tränen in die Augen.
Habe die Redaktion gebeten die schlimmsten Kommentare zu entfernen, weil die sich für eine deutsche Zeitung (für eine andere natürlich auch nicht) nicht gehören.
Aber sicherlich ohne Erfolg. In dieser Redaktion kann sich der Judenhass ungehindert artikulieren. So weit sind wir in Deutschland schon. Boykottaufrufe, Verunglimpfungen, beschmieren von Gedenktafeln jüdischen Inhalts.
Wo wird uns das hinführen? Da bin ich richtig froh, dass ich schon so alt bin, dass ich das höchstwarscheinlich nicht mehr erleben werde.
Aber es macht mich trotzdem wütend, aber auch traurig.

Das was Du bei Lila zum Kriegsbeginn mit Polen und dem Verlangen auf Übersiedlung nach Breslau geschrieben hast, ist der eigentliche Anlass weshalb ich mich hier zu Wort melde.

Diese Problematik habe ich in verschiedenen Kommentaren an verschiedenen Stellen schon zur Sprache gebracht.
Was wäre in Deutschland, wenn unsere Vertriebenen noch in Flüchtlingslagern, also heimatlos wären?
Deutschland wäre das Pulverfass in Europa.

In Nahost werden diese Menschen als lebende Bomben missbraucht.

Immer wieder bekomme ich die Antwort.
Das in Nahost ist gaaaanz anders. Das kann man mit Deutschland nicht vergleichen.
Bis hin, dass mir gesagt wird, die Israelis haben den Krieg 1948 verursacht und nicht die Araber.
Über soviel Unwissenheit oder sollte man besser sagen, Verdrehung der Wahrheit, bin ich dann nur noch entsetzt.

Liebe Rika und das alles wird noch kein Ende haben.
Israel wird zu Friedensbemühungen aufgefordert.
Die Palästinenser wollen keinen Frieden sondern weitere Eskalation. Sie denken, dass sie mit der Bestätigung der UNO als eigenständiger Staat einen weiteren Schritt in die Richtung auf Vernichtung Israels machen. Ich hoffe nur, diese Rechnung geht nicht auf.
Aber leider muss mit einer weiteren Eskalation gerechnet werden. Denn wenn Palästina als Staat militärisch gegen Israel handelt, dann handelt es sich nach dem Völkerrecht um einen Krieg. Dadurch geraten sie in eine schlechtere Position als jetzt.
Deshalb vermute ich, dass die militärischen Aktionen von NGO’s, z.B. Hamas, Fatah oder wen auch immer, durchgeführt werden. Palästina ist dann ebensowenig in der Lage, wie jetzt Abbas, dies zu verhindern. Also wird sich nichts ändern.
Allerdings sollte Israel, wenn Plästinsa selbständiger Staat ist, sofort alle Hilfen und Zahlungen eibnstellen.

4. yael1 - 16. Mai, 2011

Du musst mal die Kommentare lesen, Paul. ich würde wieder gelöscht, nachdem ich schrieb, dass Schlomo Sand wegen seiner These es gebe kein jüdisches Volk widerlegt wurde. So funktionieren heute dt. medien, zensieren wenn es ihnen in den Kram passt.

http://freie.welt.de/2011/05/16/nakba-eine-erfindung-arabischer-propaganda/#comment-383

5. Rika - 16. Mai, 2011

@ Paul,
ja, es ist ein Trauerspiel, was sich in den Medien (und nicht nur dort) abspielt!
Ich habe übrigens dort meine Kommentare als „Akirika“ geschrieben.

@ Yael,
bist Du etwa auch bei Herzingers „freie Welt“ gelöscht worden? Das wäre allerdings ungemein befremdlich!
Vermutlich beziehst Du das Löschen auf die Zeit, oder? Ich meinte auch, Dich da erkannt zu haben… und habe die „Löschung“ gesehen!

Schlimm!

6. yael1 - 16. Mai, 2011

Nein, nicht bei der Zeit, dort habe ich nichts geschrieben. Es war bei Herzinger. Er hat einen Fehler: er schreibt bei der Welt.

7. Rika - 16. Mai, 2011

Yael, das ist allerdings unglaublich… hätte ich nicht gedacht!

8. yael1 - 16. Mai, 2011

Bei der Welt ist das schon lange üblich.

9. Ulliulla - 17. Mai, 2011

Also ich finde es nicht unwichtig, dass die Welt erfährt, was Achmadinejad da von sich gibt.

Er hat auch früher schon so geredet. Wirklich neu ist es nicht.

10. Rika - 17. Mai, 2011

Sicher ist es wichtig!
Sehr wichtig sogar!!!
Und mam MUSS meiner Meinung nach diese wiederholten Drohungen gegen Israel auch ernst nehmen.
Deshalb meine ich, dass ein Magazin wie die Zeit das auch zum Anlass nehmen muss, sich kritisch mit der Position des Iran (und im Gefolge der Hisbollah und Hamas, samt Syrien) auseinanderszusetzen.
Man kann das doch nicht einfach so stehen lassen, zumal es auf unsägliche Weise einem immer noch höchst virulenten Antisemitismus, der sich als „Israelkritik“ geschickt zu tarnen weiß, gerade hier in Deutschland Vorschub leistet!
Darüber geben die Kommentare wirklich sehr detailiert Auskunft…
Jammervoll!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: