jump to navigation

Das neue Vorbild der Nation: Die drei Affen! 26. August, 2011

Posted by Rika in meine persönliche presseschau.
Tags:
trackback

Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen!

Vor allen Dingen nichts sagen!

Sagen ist das allerschlimmste Vergehen in dieser unserer Republik, wobei ich allerdings einschränkend sagen muss, dass sich das besser  “ Nichtsagen“ nur auf eine ganz bestimmt Situation bezieht, wie Gideon Böss eindrucksvoll in seinem Kommentar zu einer Nachricht darlegt.

Die neue Integrationsministerin im Ländle hat  sarraziert, jedenfalls nach der Meinung vieler Politiker und Journalisten. Sie, die doch eigentlich zum Schutz der Migranten in die Regierung geholt wurde, hat etwas „gesagt“, nämlich etwas über den Fernsehkonsum der Mitbürger aus dem Land am südöstlichen Rand von Europa. Das Land zu nennen, ver“sage“ ich mir, man könnte das für sarrazieren halten und dann würde man mich aus der XXX werfen, was doch wirklich schade  und zum Nachteil der XXX wäre, finde ich ganz uneitel und will das darum der XXX ersparen. Lieber sage ich gar nichts mehr.

Philipp Lahm hat neulich auch etwas gesagt, bzw. er hat etwas geschrieben, was man demnächst als Buch kaufen kann. Das soll nicht nett gewesen sein, aber zum Glück hat er nicht auch noch sarraziert. Deshalb kam er mit einer Entschuldigung davon und darf auch Kapitän der Nationalelf bleiben.

Wenn man sarraziert, also etwas zu oder über die Mitbürger aus dem Land, na, Sie wissen schon, sagt, muss man mit schweren Nebenwirkungen bis hin zur öffentlichen Verurteilung rechnen, man kann seines Postens enthoben werden, wird an den Pranger gestellt und mit einem Bann belegt.

Hingegen darf man wettern, also beispielsweise etwas gegen den Kapitalismus, den Papst, die Christen, die Juden und vor allem gegen Israel sagen, das ist kein Sarrazieren, das ist berechtigte Kritik an Missständen, Institutionen und „Freunden“, die man auf diese Weise auf den rechten Weg zurück bringen möchte.

Man darf natürlich auch etwas gegen Holländer, Schweden, Finnen,  Polen und Amerikaner sagen. Macht nichts. Dafür wird man nicht belangt. Man sollte sich aber davor hüten zu „brodern“, dafür kommt man in die rechte Ecke und wird vermutlich für alle Anschläge hirnverbrannter Europäer belangt, die vielleicht irgendwann einmal was gelesen haben, was man „Broder gemäß“ geschrieben oder gesagt hat, ganz schlimm natürlich, wenn man gar Broder zitiert oder offen seine Sympathie für seine „Schreibe“ erklärt. Das sollte man darum tunlichst vermeiden.

Am besten fragt man vorher vorsichtshalber bei den Grünen nach, was gesellschaftlich erwünscht ist und welche Art von Kritik die Republik weiter bringt. Dann ist man auf der sicheren Seite. Zur Not könnte man auch Herrn Gabriel um eine Begutachtung der eigenen Gedanken bitten, bevor man sie unters Volk schreibt oder sagt, dann entgeht man ganz gewiss dem Brodern und Sarrazieren…

Man könnte auch gleich ganz das Maul halten und Gott einen guten Mann sein lassen und sich nur noch um sein Gärtchen kümmern.

Schöne heile Welt!

Wer doch noch „sagen“ möchte:

Gegen Israel geht  immer. Wenn Sie also etwas Kritisches sagen möchten, richten Sie Ihr Augenmerk doch bitte von uns weg und lenken Sie es auf den winzigen Staat im Nahen Osten, der der Welt nichts als Probleme macht.

Wundern Sie sich aber nicht, wenn eines – vermutlich nicht mehr  allzu fernen – Tages nicht nur das Sagen, sondern auch das Denken in diesem Land geächtet und verboten wird….

Ach, ja, das Denken!

Wenn die neue Integrationsministerin über die seltsame Statistik des berühmt-berüchtigten kriminologischen Professors auch nur ein wenig nachgedacht hätte, wäre ihr sicher auch aufgefallen, dass diese   (bei Weitem nicht an die hervorragenden Statistiken Herrn Sarrazins heranreichend)   voller grober Fehler und Merkwürdigkeiten sind.

Aber das ist wieder ein anderes Thema, der Herr Professor und seine kriminellen Statistiken!

Advertisements

Kommentare»

1. heplev - 26. August, 2011

Rika, du bist die Beste!

2. Rika - 26. August, 2011

So ein Lob von DIR, da werde ich ganz rot und verlegen!
Danke…

3. Paul - 27. August, 2011

Rika mein Kompliment. Wirklich sehr gelungen.

Nur eine Frage hätte ich dann doch noch:
Warum kann ich nur mit eine4m Auge lachen und das andere weint?

4. Stoff für’s Hirn « abseits vom mainstream – heplev - 29. August, 2011

[…] hat richtig toll zugeschlagen: Was man sagen darf und gegen wen und weshalb nach den drei Affen bald noch ein […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: