jump to navigation

Finger weg von meiner Kaffeemaschine!!! 1. September, 2011

Posted by Rika in aus meinem kramladen.
trackback

Ich glaube doch es hackt!

Der Oettinger,  der im Ländle für die Bahnhofsmission gesorgt hat, will sich nun an meine Kaffeemaschine ranmachen!

Wehe!

Mein Kaffee und das Maschinchen sind mir so was von wichtig, da geht (an  haushaltstechnischen und Wohfühleinrichtungen ) nichts drüber, nicht mal die Spülmaschine!

Was wäre ich ohne meinen morgendlichen Muntermacher, was ohne den nachmittäglichen Seelentröster und Herzerwärmer???    Nichts, rein gar nichts!

Da soll der Oettinger mal kommen und mir den Kaffeemaschinenstecker rausziehen, manno, kriegt der einen Ärger!

Dagegen war mein Glühbirnenprotest nichts!

Kann ich nicht einfach selbst entscheiden, wieviel mir der Kaffee wert ist, einschließlich Strom zu dessen Zubereitung? Bezahl ich halt ein bisschen mehr für meinen Kaffee und dafür spare ich an anderer Stelle Energie. Und was ein echter Kaffeetrinker ist, der lässt den Kaffee ohnehin nicht auf der Wärmeplatte schmurgeln, verdirbt nämlich den Geschmack!

(Wird man den Ostfriesen demnächst auch den Tee vom Herd ziehen????)

Überhaupt, hat man den Oetti nicht nach Brüssel verfrachtet, damit er hier nicht mehr so viel Unheil anrichtet?

Und, was sind die Folgen?

Ein grüner Koch und ein roter Kellner in Stuttgart. So hatte sich Frau Merkel das vermutlich nicht vorgestellt.

Advertisements

Kommentare»

1. cheerfulcoyote - 1. September, 2011

Das sind sie diese arrivierten Latte Machiato Wixxer. Die brauchen natürlich keine Wärmeplatte zu ihrem Verrat an der deutschen Kaffeekultur. In ein paar Jahren werden deutsche Kaffeemaschinen wieder chic sein, warts nur ab: noch lieber als das italienische Flair auf Knopfdruck ist solchen Spinnern die Mär von der Schönheit der Armut. Wenn der sich an meine Kaffemaschine ranmacht zeige ich ihm mal wo man sone Dampfdüse überall reinstecken kann.

2. julia - 5. September, 2011

@ cheerfulcoyote-danke, du hast meinen Abend sehr erheitert, deutsche Kaffeekultur? Ich bin Deutsche und lebe seit 25 Jahren in Wien- da ist die Kaffeekultur zwar auch nicht mehr das, was sie mal war, aber ich kann hier immer noch zwischen 25 Zubereitungsarten wählen (unter anderem gibts da den Kapuziner-der Cappuchino ist beileibe keine italienische Erfindung). In Deutschland hatte man früher , vor der italienischen Welle, oft nur die Wahl zwischen Tasse und Kännchen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: