jump to navigation

Der Steiger kommt…. 14. März, 2012

Posted by Rika in aktuell, gesellschaft.
Tags: , , , , , , , , , , ,
trackback

Das passt … ?

„Die Steiger Awards sind seit 2005 jährlich vergebene Auszeichnungen an Persönlichkeiten, die besonderes Engagement in den Bereichen Toleranz, Charity, Musik, Film, Medien, Sport, Umwelt und Zusammenwachsen der europäischen Staatengemeinschaft gezeigt haben.

Der Preis ist nach dem Steiger benannt, einen Aufsichtsbeamten, der nach Bergbautradition besonders für Tugenden wie Geradlinigkeit, Offenheit, Menschlichkeit und Toleranz steht. Er trägt Verantwortung für einen Teil des Bergwerks und die ihm unterstellten Personen. Außerhalb des Ruhrgebiets ist der Begriff vor allem durch das populäre Bergmannslied, dem Steigerlied (Glückauf, Glückauf; der Steiger kommt …) bekannt.

Der Name des Preises soll an die positiven Eigenschaften des Berufs im Bergbau anknüpfen. Die Wahrnehmung der Vergabe soll der kulturellen, sozialen und gesellschaftlichen Förderung der Rhein-Ruhr-Region dienen (Zitat aus der Selbstdarstellung[1]).“

(siehe Wikipedia, Hervorhebung von mir)

Und der diesjährige Preisträger ist???

Der allerseits hochverehrte und für sein um Toleranz, Frieden und gesellschaftliches Miteinander bemühtes Reden und Handeln bekannte

Recep Tayyip ERDOGAN !!!!

Tusch und Trommelwirbel!!!

„Ehre, wem Ehre gebührt“ habe ich mit zynischem Sarkasmus  über die Preisvergabe an einen antisemitischen „Friedensschaffer“ aus Bethlehem geschrieben. Ich wiederhole mich nur ungern, aber genau das muss auch zu dieser Preisvergabe gesagt werden:

Ehre, wem Ehre gebührt!

DENN:

DAS PASST ÜBERHAUPT NICHT!

Bei achgut findet sich eine Auflistung, die sagt, warum:

„Er verweigert die Anerkennung des EU-Mitgliedsstaats Zypern.

Er hindert Migranten türkischer Herkunft an einer nachhaltigen Integration in Deutschland.

Er duldet keine Pressefreiheit in seinem Land.

Er lässt seine Justiz türkische Intellektuelle verfolgen: Orhan Pamuk, Hrant Dink, Dogan Akhanli, Ragip Zarakoglu, Büsra Ersanli usw.
Viele von ihnen sitzen derzeit ohne Prozess in Haft.

Er lässt Folter und Misshandlungen von Gefangenen zu.

Er praktiziert Repressalien gegen nichtmuslimische und nichttürkische Ethnien.

Er leugnet den Völkermord an den Armeniern und hindert die Hinterbliebenen der Opfer, ihrer Trauer an den Tatorten Ausdruck zu geben.

Er verweigert den Christen in der Türkei elementare Rechte.

http://www.zentralrat.org/de/node/10878

Hinzuzufügen ist:

Er fährt offen einen gefährlichen  Kurs der Feindschaft zu Israel.

Weiter heißt es bei achgut:

„Siehe auch:
Wenn in der Bundesrepublik Deutschland tatsächlich Recep Tayyip Erdogan mit diesem Preis und aus diesem Anlass ausgezeichnet werden soll und sich auch noch ein sozialdemokratischer Altbundeskanzler für die Laudatio hergibt, dann besteht nicht nur die Gefahr, dass dieses Land sich lächerlich macht, sondern auch, dass die Integration in Deutschland um Jahre zurückgeworfen wird. Das falsche Signal, das eine Auszeichnung Erdogans darstellen würde, gilt es zu verhindern. In diesem Sinne fordern wir auch alle Beteiligten auf, der Auszeichnung fernzubleiben. http://www.peri-ev.de/

KEIN PREIS FÜR ERDOGAN !

Keine Ehrung durch deutsche Politiker, Künstler oder Medienleute!

 

 

Advertisements

Kommentare»

1. Paul - 14. März, 2012

Heinrich Heine hat gedichtet:

„Denk ich an Deutschland in der Nacht,
dann bin ich um den Schlaf gebracht.
Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
denn meine heißen Tränen fließen.“

Mir ist in Anlehnung an diese Zeilen eingefallen:

„Denk ich an Deutschland am Tage,
dann muss ich weinen, ganz ohne Frage.
Ich halte meine Augen offen
und bin von Deutschland sehr betroffen.“

Ein christdemokratischer Altbundespräsident spricht die Laudatio für einen Hassprediger aus Bethlehem.

Ein Altbundeskanzler hält die Laudatio für einen islamistischen, die osmanische Vorherrschaft anstrebenden, Regierungschef aus Ankara?

Deutschland wo gehst Du hin?

2. Rika - 17. März, 2012

http://www.welt.de/politik/deutschland/article13927164/Erdogan-sagt-Deutschland-Besuch-ueberraschend-ab.html

„Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat seinen für Samstag geplanten Deutschlandbesuch abgesagt. Der Grund dafür sei der Absturz eines türkischen Militärhubschraubers in Afghanistan, gab die türkische Regierung bekannt. Bei dem Absturz waren am Freitag 16 Menschen ums Leben gekommen.

Am Samstag hätte Erdogan in Bochum den Toleranz-Preis „Steiger Award“ verliehen bekommen. An der geplanten Preisverleihung gab es scharfe Kritik. Der Initiator des Preises, Sascha Hellen, bestätigte die Absage Erdogans. „Der Steiger Award wird nicht in Abwesenheit verliehen. Wir suchen nun nach einer anderen Lösung“, sagte Hellen.“

GUT SO!!!

3. Paul - 17. März, 2012

Hat da die Hand Gottes eingegriffen?
Ich glaube nicht.
Es ist auch eher unwahrscheinlich, dass der Flugzeugabsturz der Grund für die Absage ist. Plausibler wäre für mich, dass er von der Botschaft der Türkei darüber informiert wurde, dass es Widerstand gegen seine Auszeichnung gibt. Sogar Gegendemonstrationen waren geplant.
Nachdem schon die Preisverleiher den Grund für die Preisverleihung umgewidmet hatten, hielten seine Berater es sicherlich nicht für besonders empfehlenswert, sich im Zusammenhang mit diesem unbedeutenden Preis, wer kennt den schon, sich derartigen Anfeindungen auszusetzen, zumal seine Reputation in Deutschland nach der Rede an „seine Türken“ ohnehin angeschlagen ist. Hinzu kommt, dass der vorgesehene Laudator auch schon nicht mehr unumstritten ist, um es gelinde auszudrücken.
Gut jedenfalls, dass diese Peinlichkeit vermieden wurde.

4. Knallchargen « abseits vom mainstream – heplev - 17. März, 2012

[…] Steiger Award – „Der Steiger Award ist Preis und Philosophie zugleich. Wir ehren Persönlichkeiten, die sich durch Geradlinigkeit, Offenheit, Menschlichkeit und Toleranz auszeichnen“, belobhudeln die sich selbst, die ihn vergeben. Mithin finden sie, dass Tayyip Recep Erdogan geradlinig ist – das kann ich nachvollziehen. Aber Offenheit, Menschlichkeit und Toleranz finde ich bei diesem Islamisten nun überhaupt nicht. Dass dieser Hetzer, Antisemit und Extremist für Toleranz ausgezeichnet werden soll, ist ein Hohn! Und Gazprom-Gerhard Schröder wird die Laudatio auf den Hasser halten. Wo bleibt der Aufschrei der SPD? (Broder ist so empört, dass er sich zu drastischen Worten hinreißen lässt.) Rika hat mehr. […]

5. Rika - 18. März, 2012

Der Steiger steht für „Geradlinigkeit“ !

Es klingt ja geradezu wie Hohn, dass es ausgerechnet Herr Erdogan persönlich war, der durch sein Nichterscheinen die Verleihung des Preises an ihn vereitelt hat, denn das war / ist „GERADLINIGKEIT“!
Er hat verstanden, dass er unerwünscht ist und ist zu Hause geblieben.
Gleiche „Geradlinigkeit“ hätte ich dem Preisvergabeverein gewünscht, der einen Politiker neben seiner „Geradlinigkeit“ auch auszeichnen wollte für seine „Toleranz, Offenheit und Menschlichkeit“.
Dass der Verein ausgerechnet Erdogan auserkoren hatte, spricht nicht gerade für die „Geradlinikeit“ des Vereins und dass der Verein seinen Fehler auch nach den heftigen Protesten nicht selbst bereinigte, erst recht nicht.
So war es ausgerechnet Erdogan, der, aus welchen Gründen auch immer, die Peinlichkeit der Preisvergabe an ihn durch den ehemaligen Kanzler und Putin-Freund Schröder dem Verein ersparte.

siehe dazu auch:
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-03/steiger-award-erdogan-absage


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: