jump to navigation

Ausgeflogen… 15. Juli, 2012

Posted by Rika in aus meinem kramladen.
Tags: , , ,
trackback

sind die jungen Rauchschwalben!

Ein Rauchschwalbenpaar hatte einen Balken unter unserem Terrassendach auserkoren für sein neues Nest. Sie bauten einige Tage daran und wir konnten die feine Arbeit beobachten und bewundern…

(Fortschritte im Nestbau an „Christi Himmelfahrt“)

Dann schien das Nest aber unbehaust, jedenfalls meinten das die lieben Urlauber in unserem Häuschens auf der Wiese am Meer. Nur ab und zu, so sagten sie, ließen sich die Schwalben blicken, verschwanden aber sofort wieder.

Vor knapp 3 Wochen beobachteten wir 5 gelbe Schnäbelchen  – mehr sah man defintiv nicht von den kleinen Küken – die sich über den Nestrand reckten, sobald die Alten in elegantem Flug das Futter zu den Jungen brachten. Kaum waren aber die Eltern zur neuen Futtersuche verschwunden, duckten sich die Kleinen so tief ins Nest, das sie von unten nicht mehr zu sehen waren.

In der vergangenen Woche, der Liebste und ich waren für einen kurzen Arbeitseinsatz im Häuschen, ahnten wir schon, dass das Nest bald wieder leer sein würde.

Aus den „Schnäbeln“ waren tatsächlich kleine Vögel geworden, die sich abwechselnd auf den Nestrand hockten und kräftig mit den Flügeln schlugen und sich auf das Abenteuer „Fliegen“  vorbereiteten.

Immer noch kamen die Eltern und brachten Futter für ihre Jungen…

Wir denken doch, dass das Futter gleichmäßig auf alle Schnäbel verteilt wurde, hatten doch nicht mehr alle Fünf am Nestrand Platz! Eines der Jungen lukte mal an der rechten dann an der linken Seite hinter den anderen hervor und ich hoffe, dass es nicht immer das gleiche Kerlchen war, das im wahrsten Sinn des Wortes hinten anstand.

Rauchschwalben scheinen reinliche Tiere zu sein, ihre Hinterlassenschaft landet jedenfalls nicht im Nest. Wir konnten nämlich beobachten, dass auch die nun beinahe ausgewachsenen  Jungen sich beim „Entleeren“ auf den Rand  hockten….!   Zum Glück hatte der Lieblingsschwager während seines Urlaubs  ein Brett unter dem Nest angebracht, so landet nur ein bisschen Vogeldreck auf der Terrasse. Das können wir verkraften!

Wehrhaft sind die Rauchschwalbeneltern übrigens auch! Mit vereinten Kräften verjagen sie Spatzen und ähnlich kleine Vögel, die sich unserem Häuschen auf mehr als 5 m nähern und es dauert immer eine Weile, bis sie sich an unsere Anwesenheit gewöhnt haben und ihre Brut füttern, obwohl wir uns in der Nähe ihres Nestes aufhalten. Dabei vollführen sie akrobatische Flugmanöver und machen uns durch lautes Zwitschern klar, dass SIE hier das Hausrecht haben und das Regiment führen…

Heute nun erfuhren wir durch unsere Kinder, dass das Nest leer ist und die Jungen wohl nur noch am Abend zurückkommen…

Wir freuen uns über die Schwalben und hoffen, dass sie auch im nächsten Jahr wieder kommen und Junge im Nest unter unserem Dach aufziehen…

Mehr Informationen über Rauchschwalben gibt es hier und hier

Advertisements

Kommentare»

1. Yael - 18. Juli, 2012

Ein süßes Bild mit den Kleinen und ihren weit aufgerissenen Schnäbeln.

2. Rika - 18. Juli, 2012

Yael, ja!
Und wir hatten so viel Freude daran, die Eltern und die Jungen zu beobachten. Jetzt sind die Kleinen flügge, sagten unsere Kilnder, die zur Zeit im Häuschen sind. Aber vielleicht ziehen die Schwalben ja noch eine zweite Brut auf, in manchen Jahren tun sie das. Allerdings ist in diesem Jahr das Wetter wohl nicht so günstig für die Jungen.

3. Nur nicht jammern… | himmel und erde - 22. Mai, 2013

[…] “Die Rauchschwalben sind dem Wiesenhaus bisher fern geblieben….”   berichtet der Älteste.  Kein Wunder, bei dem Wetter fliegt ja nicht eine Mücke durch die Gegend und wovon sollen die armen Vögel sich dann ernähren??? […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: