jump to navigation

Neuinterpretation von „fressen…. 11. Februar, 2013

Posted by Rika in aus küche und keller, aus meinem kramladen.
Tags: , ,
trackback

und gefressen werden“!

Das sollte heute der Text des Tages sein und damit wollte ich auch der rosenmontäglichen Narretei Rechnung tragen!!

Dann aber kam der überraschende Rücktritt des Papstes und zog mich in seinen Bann.

Nun, nachdem sich die erste Aufregung ein wenig gelegt hat, will ich doch noch meinen norddeutschen Cent  zum närrischen Treiben geben.

Und die Hauptrolle spielt in diesem Beitrag dieses nette Kerlchen:

Exif_JPEG_PICTURE

Blauer Berliner mit Keks! Lecker!

Ich finde, blaue Berliner passen gut in diese verrückte Zeit….

Habt Ihr  da draußen eigentlich mitbekommen welch schrecklicher Frevel in der niedersächsischen Metropole und Landeshauptstadt passiert ist? Angeblich war es ja DAS weltweit meist beachtete Ereignis der letzten Tage vor Schavans Rücktritt:

Der weltberühmte Keks der Firma Bahlsen wurde geklaut!

In einer Nacht und Nebelaktion abmontiert!

Ein Bekennerschreiben gab Auskunft über den Übeltäter:

Das Krümelmonster hatte den Keks geklaut und wollte die Keksfirma auf diese Weise zu wohltätigen Taten animieren, Kekse MIT SCHOKOLADE sollten an bedürftige Kinder verteilt werden.

Ist doch toll, oder???

Inzwischen ist der vergoldete Keks wieder aufgetaucht – am  Ross vorm Schloss! Vorm Welfenschloss, um genau zu sein, das heute der UNI (mit gleichnamigem Keks –Namen)  einen repräsentativen Raum gibt!

Die Geschichte hat bei uns im hannöverschen Umland viel Interesse und klammheimliche Freude ausgelöst – und ganz offensichtlich auch die kreative Ader des Bäckers meines Vertrauens inspiriert, denn er hat das herrliche Krümelmonster mit Keks kreiert!

Zum Fressen gut!

Exif_JPEG_PICTURE

Passend zur Narrenzeit müsste ich eigentlich auch die ansprechende Verkleidung samt Narrenkappe  präsentieren, ich habe darauf verzichtet, nicht nur, weil ich beides nicht im Hause habe, sondern auch, weil ich ganz, ganz blöde erkältet bin und mich nur mühsam auf den Beinen halten kann… sieht man mir doch an, oder, so gammlig, unfrisiert und ohne jede jugendliche Frische und Schönheit???

(Bitte das Mitgefühl im Kommentarbereich zum Ausdruck bringen!)

Der beste Ehemann, der auch den Krümel vom Bäcker geholt hat, lockte mich mit selbigem und Kaffee vom Krankenlager ins Wohnzimmer …. rechtzeitig, bevor die blaue Stunde beginnt…

Exif_JPEG_PICTURE

Advertisements

Kommentare»

1. Paul - 13. Februar, 2013

Gefällt mir und gute Besserung.
Von Paul, dem Berliner,
der aber nicht „blau“ ist, obwohl gerade von einer Karnevalsveranstaltung oder wie wir sagen, Faschingsveranstaltung, zurückgekehrt.

2. Rika - 13. Februar, 2013

Danke, Paul für die „gute Besserung“ und deinen Kommentar! 🙂
Beides gefällt mir – ach, ja, „blau“ ist ja bei uns beiden bestimmt nur die Farbe, oder????


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: