jump to navigation

Kindersegnung… 27. Februar, 2013

Posted by Rika in aus meinem kramladen, baptisten, christsein und glaube, Kinder - Famile.
trackback

„“Lasst die Kinder zu mir kommen! Wehrt ihnen nicht! Denn solchen gehört das Reich Gottes.“ sagte  Jesus und er nahm sie in seine Arme und segnete sie.“

Markus 10, 14  und 16 (Elberfelder Übersetzung)

Im Vers davor lesen wir, dass die Kinder zu Jesus gebracht wurden, um sie segnen zu lassen. Wer sie bringt, wird nicht gesagt, aber man kann vermuten, dass es die Eltern und nahen Angehörigen waren, die ihre Kinder segnen lassen wollten.

Am Sonntag feierten wir in meiner Gemeinde „Kindersegnung“.

Bei den Baptisten ist es nicht üblich, bereits Kinder zu taufen, weil „wir Baptisten“    aufgrund der biblischen Aussagen davon ausgehen, dass ein Mensch selbst entscheiden muss, ob er sich taufen lassen will oder nicht, ob er bewusst in die Nachfolge Jesu eintreten  und zu Gott und Gemeinde Jesu gehören will oder nicht, ob er sich zu Jesus bekennt oder nicht. Taufe ist für uns und unserem Verständnis nach kein Sakrament, wie es sie für   evangelische und katholische Christen ist, vielmehr ist die Taufe die Antwort eines Menschen auf Gottes Angebot zum Heil in Jesus Christus und zugleich die Zusage Gottes für den Täufling.  „Auf das Bekenntnis deines Glaubens taufe ich dich….“ spricht der Taufende (es muss kein Pastor sein!) den Täufling an, bevor er die Taufhandlung durch vollständiges Untertauchen vollzieht. Und natürlich hat der Täufling zuvor seinen Glauben vor der versammelten Gemeinde bekannt und die Gemeinde durch ihr lautes „JA“ ihr Einverständnis  erklärt.

Für viele Eltern in evangelisch-freikirchlichen Gemeinden ist es wichtig, dass ihre Kinder von Beginn ihres Lebens an und im Beisein der Gemeinde unter Gottes Schutz und Segen gestellt werden. Und so ist es zu einer schönen Tradition geworden, dass im Rahmen eines Gottesdienstes Kinder, die in den zurückliegenden Wochen oder Monaten (manchmal auch zwei drei Jahren) geboren wurden, gesegnet werden, getreu dem Wort und  Handeln Jesu.

So war es für mich und unsere ganze Familie eine besondere Freude, dass unsere Enkelkinder am vergangenen Sonntag  gesegnet wurden durch ihre nächsten Verwandten – Onkel und Tante – und den Pastor der Gemeinde.

Und ich musste daran denken, wie wir vor 34 Jahren unser ältestes Kind in  dieser Gemeinde segnen ließen – und die nachfolgenden Geschwister natürlich auch – und wie viel Segen wir als Familie in den zurückliegenden Jahren erfahren haben.

DANK SEI GOTT !

 

 

 

 

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: