jump to navigation

Herr Abbas hat das Wort…. 4. April, 2013

Posted by Rika in araber-"palästinenser", gesellschaft, israel, terrorismus.
Tags: , , ,
trackback

… im Deutschlandfunk!

Israel gefährdet US-Friedensbemühungen
Israel untergräbt nach Ansicht von Palästinenserpräsident Abbas die Bemühungen der USA, den Friedensprozess im Nahen Osten wieder in Gang zu bringen. Mit Blick auf die Tötung zweier palästinensischer Jugendlicher sprach Abbas von einer von Israel verschuldeten Eskalation. Die Tat werde negative Folgen für die Anstrengungen der USA und der internationalen Gemeinschaft haben, neue Verhandlungen in die Wege zu leiten. – Die beiden Jugendlichen waren im Norden des Westjordanlands von Soldaten erschossen worden. Nach Angaben eines Militärsprechers hatten sie einen Kontrollposten der Streitkräfte angegriffen.
So hat es heute in den Nachrichten des Deutschlandfunks geklungen.
Irgendeine kritische Nachfrage des Journalisten vor Ort oder des verantwortlichen Redaktionsleiters bezüglich der Gesamtsituation, die zum Tod der „Jugendlichen“ führten?
Fehlanzeige!
Lieber übernimmt der treue Hofberichterstatter die Propagandaversion des „Palästinenserpräsidenten“.
Ja, ja, die USA und die internationale Gemeinschaft strengen sich sehr an, „neue Verhandlungen in die Wege zu leiten“!   Es macht sich doch immer gut, wenn man der internationalen Gemeinschaft Honig um den Bart schmiert und auch die USA wieder zu betören versucht, nachdem deren Präsident unmissverständlich und sehr zum Ärger der „Palästinenser“ klar gemacht hatte, dass der immer noch nicht vorhandene Friede nicht an israelischen Siedlungen liegt und Juden ein Recht haben in ihren Staat Israel in Frieden zu wohnen.
Die Jugendlichen haben einen Kontrollposten der Streitkräfte angegriffen. Hört sich harmlos an,  nach „dumme-Jungen-Streich“, vor allem aber wegen der fehlenden Information, dass der Angriff nicht mit Fäusten oder Spucke erfolgte, sondern Molotowcocktails geworfen wurden, wie man hier nachlesen kann:
Armeeangaben zufolge griffen die Jugendlichen einen Wachtposten bei Tulkarm mit Molotowcocktails an. Die Soldaten hätten mit scharfer Munition reagiert, weil sie sich in Lebensgefahr wähnten. Laut der israelischen Organisation „B‘Tselem“ wurden die Toten als der 17-jährige Amer Nassar und der 18-jährige Nagi Biblisi identifiziert. Ein dritter Palästinenser sei verwundet worden.
Auch diese Darstellung ist ja noch vergleichsweise „geschönt“, und „sich in Lebensgefahr wähnen“ klingt ja eher nach unrealistischer Beurteilung der Situation denn nach tatsächlicher Gefahr.  Ich möchte aber den Menschen  – deutschen Polizisten oder Sicherheitsbeamten – sehen, der sich bei einem Angriff durch brennendes Benzin  nicht in „Lebensgefahr wähnt“ und entsprechende Abwehrmaßnahmen ergreift….
Es ist diese verharmlosende und faktenfreie  Berichterstattung in UNSEREN Nachrichtensendungen, die das Image der Israelis so ramponiert aussehen lässt und die armen arabischen Terroristen zu tapferen Widerstandskämpfern stilisiert, denen von israelischen Soldaten Unrecht widerfährt. Von einem Sender, für dessen Arbeit ich Gebühren entrichte, kann ich doch erwarten, dass zumindest seine Informationen objektiv sind, von Kommentatoren, Moderatoren und Meinungsbildnern erwarte ich ja ohnehin schon gar keine Fairness mehr in Bezug auf Berichte aus Israel und objektive Analysen zur Lage schon gar nicht.
Die Nachrichten habe ich übrigens im Auto gehört – wie so oft -, eigentlich war ich guter Dinge, weil ich noch ein paar hübsche Utensilien kaufen wollte für die Näh-Session, die ich mit meiner Tochter gerade veranstalte…
Advertisements

Kommentare»

1. AMC - 5. April, 2013

Der Berichterstattung in den so genannten seriösen Medien über Israel könnte man viel Zeit und Blogger-Platz widmen. Zufällig schrieb ich auch gerade darüber und auch Gerd Buurmann sehr treffend. Es scheint sinnlos zu sein, aber den Sinn sehe ich darin, dass „die“ merken, dass jemand sich damit beschäftigt. Ich frage mich immer wieder, warum diese nicht dummen Menschen zu so unredlichen Mitteln greifen und was sie bezwecken wollen.

2. Caruso - 5. April, 2013

Liebe Rika, wenn man Bücher, Aufsätze usw. von Bat Ye’or liest, bekommt man eine Ahnung davon, was in der Politik und in den Medien geschieht. Man soll sich nur einen starken Magen zulegen.
lg
caruso

3. Rika - 8. April, 2013

Hallo Caruso,
ich habe schon viel über Bat Ye’or gehört, respektive gelesen. Es wird Zeit, dass ich „sie selbst lese“ ! Danke für die Anregung!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: