jump to navigation

Hat es doch…. 12. Juni, 2013

Posted by Rika in gesellschaft, islam, terrorismus.
Tags: , , , , , , , , ,
trackback

meint Katharina Szabo und schreibt:

Wer sagt, der Islam neige zur Gewalt, bekommt xxxx ***

Vor einigen Jahren war es Mode zu behaupten, die Muslime seien die ‘neuen Juden’. Dies ist natürlich ausgemachter Schwachsinn. Man kann sagen, die Situation der Muslime in Europa heute stellt sich exakt gegenteilig zur Situation der Juden in Europa während des Dritten Reiches dar. Zur Veranschaulichung vielleicht ein Beispiel. In Deutschland zelebriert man alljährlich eine Deutsche Islamkonferenz. Hier können Vertreter deutscher Islamverbände, Abgesandte der türkischen Botschaft oder aber Mitglieder der islamischen Organisation Milli Görüs Forderungen an ebenfalls anwesende Vertreter der Regierung stellen.

In der Regel geht es um die Durchsetzung besonderer Privilegien für die jeweilige Anhängerschaft. Offiziell wird die Islamkonferenz veranstaltet, um eine bessere Integration von Muslimen herbeizuführen. Heute spricht man übrigens etwas ernüchtert nicht mehr von Integration, sondern von Inklusion. 

….

Zur Zeit der Nazidiktatur gab es keinerlei staatliche Bestrebungen, Juden zu inkludieren. Dies wäre auch unnötig gewesen, waren die Juden Europas bereits bestens integriert. Es ging vielmehr darum, Juden zu segregieren, also auszuschließen. Anfänglich wurden Geschäfte jüdischer Kaufleute gekennzeichnet, um den Konsumenten eine informierte Kaufentscheidung zu ermöglichen. Dann folgten Enteignung, Entrechtung, Stigmatisierung und Vertreibung. Auf einer einmalig abgehaltenen Wannseekonferenz wurde schließlich die “Endlösung der Judenfrage” beschlossen.

Parallelen lassen sich also schwerlich erkennen.

….

Jedes islamistische Attentat, jeder Bombenanschlag mit unzähligen Toten, jedes öffentliche Köpfen unschuldiger Passanten, jede im Internet zur Schau gestellte Hinrichtung entführter Ungläubiger, jede Messerattacke auf Karikaturisten beginnt und endet mit einem Bekenntnis des Attentäters zum Islam. Irgendeinen Zusammenhang muss es da doch geben.

Auch das jüngste Beispiel islamistischen Terrors weist wieder eindeutig in Richtung Islam. Der deutsche Publizist ägyptischer Abstammung, Hamed Abdel-Samad, hatte vergangene Woche während eines Vortrags in Kairo dargelegt, warum religiöser Faschismus im Islam selbst angelegt sei. Als ursprünglich verantwortlich für religiös-faschistische Tendenzen im Islam sieht er die Durchsetzung des Islam als Monokultur durch den Propheten Mohammed. Jede Kritik am Islam wird also in religionsfaschistischer Manier sofort unterbunden. Scheich Assem Abdel-Maged, Führer der islamistischen Bewegung Dschamaa Islamiya wollte diese Behauptung nicht gelten lassen. Um Hamed Abdel-Samad zu widerlegen, rief er sofort im ägyptischen Fernsehen zu dessen Ermordung auf. Der Islamistenführer und Salafist Assem Abdel-Maged gilt als enger Verbündeter von Präsident Mursi.   …  „

***  „Änderung“ des Titels  und die Hervorhebung  von mir.

Den ganzen Text kann man zusammenhängend bei achgut lesen:  http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/wer_sagt_der_islam_neige_zur_gewalt_bekommt_eins_in_die_fresse

Danke für die klaren Worte…

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: