jump to navigation

Frommes Gemüse…. 3. September, 2013

Posted by Rika in aus meinem kramladen, islam, meine persönliche presseschau.
Tags: , ,
trackback

Tomaten sind in den Fokus einer religiösen Gruppe geraten, glaubt man dem Bericht der FAZ, in dem davon die Rede ist, dass eine salafistische Splittergruppe in Ägypten davor warnt, Tomaten zu essen, bzw. sie so aufzuschneiden  – quer nämlich – dass ein Kreuz sichtbar wird…

Das Kreuz, das wissen wir alle, ist ein christliches Symbol und außerdem untrennbar mit dem schlimmsten Vergehen der Christen an den Muslimen verbunden, den Kreuzzügen. Da kann es natürlich nicht angehen, dass fromme Muslime „christliches Gemüse“  verspeisen…

Es ist ein durchaus „köstlicher“ Artikel über frommes Gemüse und die Frage nach dem Ursprung von Tomate und Religion. Wobei aber gesagt werden MUSS, dass dem Schreiber dieser wunderbarer Zeilen ein wesentlicher Umstand im Verständnis von Tomaten und Islam bei seinem klugen und wertvollen Beitrag  entgangen ist, meint er doch:

Zu den ungelösten Rätseln der Menschheit gehört die Frage, was zuerst da war: die Tomate oder der Islam.

Für Muslime und ihr Verständnis von der Welt ist das nämlich gar keine Frage. Der Islam war zuerst da, vor den Juden, den Christen und den Tomaten. Leider haben weder Juden, noch Christen oder Tomaten den Islam in seiner reinen Form der Erkenntnis ernst genommen, weswegen ja dann Gabriel seine nächtlichen Botschaften an den größten Propheten aller Zeiten richten musste. So gesehen ist doch vermutlich auch die Kreuztomate islamischen Ursprungs und müsste darum ohne Probleme auch von den frömmsten der Frommen gegessen werden können…. anderenfalls sollten vielleicht   alle Obst- und Gemüsesorten hinsichtlich ihrer religiösen Symbolik überprüft werden, damit der fromme Mensch ja nicht aus Versehen etwas verspeist, was den eigenen religiösen Überzeugungen entgegensteht.

Und, diese Anregung sei noch ausgesprochen, Croissants müssten für Muslime ebenfalls strengstens verboten werden, ist doch allein ihr Name trotz des Halbmonds ihrer Form eine ziemlich deutliche Kennzeichnung als frommes christliches „Kreuzgebäck“…. wie der Autor der Tomaten-Glosse dezent andeutet!

Darauf, dass gerade diskutiert wird, ob es auch in Zukunft Schokoladenweihnachtsmänner oder Osterhasen geben darf, will ich hier nicht näher eingehen…. über Nikoläuse und Weihnachtsmänner in Kindergärten habe ich mich schon vor Jahren geäußert 😉   hier und hier.

Und auch dieser Text ist angesichts der Tomaten-Geschichte durchaus aktuell!

(Auf die Glosse aufmerksam gemacht hat mich ein Hinweis bei facebook 🙂  )

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: