jump to navigation

Liebe HAZ, was machst du da…? 8. November, 2013

Posted by Rika in aus meinem kramladen, meine persönliche presseschau.
Tags: , , , , , ,
trackback

Ich bin vor ziemlich genau 35 Jahren mit meinem Mann in das schöne Hannover gekommen. Wir sind damit beide keine gebürtigen Hannoveraner, nicht einmal gebürtige Niedersachsen. Unsere Kenntnisse der Geschichte Hannovers resultieren aus den mageren Informationen im Geschichtsunterricht und dem, was wir im Laufe der Zeit via Zeitung, Magazinen, Museen und Büchern so mitbekommen haben. Wir beide also, mein Mann und ich, hegen nicht den geringsten Groll gegen andere niedersächsische Städte, warum auch.

Aber vermutlich gibt es ihn, den Groll gegen eine Stadt, und seit ein Fußballverein besagter Stadt den Aufstieg in die Bundesliga geschafft hat, wird er mit großem Tamtam in den heimatlichen Käseblättchen – der HAZ und der NP – beschrieen und beschrieben. Kaum eine Woche verging seither, ohne dass in irgendeiner Form der ewigen Feindschaft zwischen den beiden Städten in besagten Käseblättchen gehuldigt wurde, ja, anders kann man es nicht mehr nennen – Huldigung der Feindschaft zwischen Hannover und Braunschweig.

Und seit ca drei Wochen vergeht kaum ein Tag, an dem NICHT darüber geschrieben würde – findet doch heute das große Derby zwischen Hannover 96 und den Braunschweiger Löwen im ehemaligen Niedersachsenstadion statt. Von möglichen Ausschreitungen wird gemunkelt, von großer Polizeipräsenz ist die Rede, die Fan-Aktivitäten werden überwacht, die Kneipenwirte in der Innenstadt fürchten um ihr Mobiliar und die Geschäftsleute um ihre Schaufenster, der Bierausschank im Stadion wird gänzlich alkoholfrei sein (gar nicht so schlecht!!! 😉 ) – weiß die HAZ zu berichten,  die Oberbürgermeister beider Städte werden Händchen haltend abgelichtet wie weiland Kohl und Mitterand über den Gräbern von Verdun.

Sag mal, HAZ, geht’s noch?

Was fällt dir eigentlich ein, ein Fußballspiel derart zum Kriegsereignis hochzujubeln?

Bist du dir nicht darüber im Klaren, dass erst deine völlig überzogene Berichterstattung die Stimmung erzeugt, die du mit größt möglicher Falschheit beklagst. Wenn Scheiben zu Bruch gehen, Menschen sich gegenseitig Schaden zufügen, die Polizisten massiv eingreifen sollten, dann ist das nicht in erster Linie der sogenannten Feindschaft zwischen Braunschweig und Hannover geschuldet, sondern deiner überaus dämlichen, um nicht zu sagen überaus verwerflichen Berichterstattung und vorbereitender Stimmungsmache für ein Fußballspiel.

In Hannover leben nämlich inzwischen mindestens soviel Zugewanderte wie seit Generationen Ansässige und die haben bisher gar nichts, nicht das Geringste mitbekommen von ewiger Rivalität und haben auch nicht das leiseste Interesse daran! Und schon gar nicht ist es angebracht angesichts der Tatsache, dass wir in Deutschland seit 1918 die Monarchie abgeschafft haben, immer noch mit den alten fürstlichen Spitzfindigkeiten hausieren zu gehen und Zwistigkeiten  ans Tageslicht zu zerren, die Jahrhunderte her sind. Das wäre vielleicht in einem Oberseminar für niedersächsische Geschichte angebracht, allenfalls noch im Geschichtsunterricht der Sek. I,   aber es ist absolut lächerlich diese in einen Zusammenhang mit einem Fußballspiel zweier Bundesligisten zu stellen, zumal bei dem Spiel kaum ein Spieler auflaufen wird, der auf eine lupenreine und generationenlange  hannöversche oder braunschweigische Vergangenheit stolz sein könnte, ganz abgesehen davon, dass diese Art von Stolz spätestens seit Adolfszeiten  eine höchst zweifelhafte Angelegenheit wäre und ist!

Und überhaupt:

Es ist nur ein Fußballspiel.

Geht das in deinen bornierten Kopf???

NACHTRAG:

Ein Freund hatte nachgefragt, daher diese zusätzlichen Informationen.

Das letzte Derby zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig war vor 37 Jahren und ging 2 : 0 aus. Vor 37 Jahren waren aber viele der heute durch die Presse  angeheizten Fans noch gar nicht geboren!

Ein interessanter Artikel zum Derby findet sich online bei  Frankfurter Rundschau

Die SZ berichtet so

Das schreibt der Tagesspiegel

Ähnlich lautende Berichte finden sich bei zahlreichen,  online zur Verfügung stehenden Zeitungen und Magazinen.

Ich bleibe bei meiner Einschätzung, dass die Berichterstattung der HAZ und der Neuen Presse in Hannover wesentlich zur Verschärfung der Stimmung beigetragen hat. Statt der erwünschten Deeskalation immer wieder neue Sticheleien. Hätte man gar nicht über die angeblich so angespannte Situation berichtet, wäre es (vielleicht) ein ganz normales Nordderby geworden, wie eines zwischen Hannover und Bremen oder Hamburg oder Wolfsburg oder (früher) Bielefeld. So aber wurde mit jedem neuen Bericht die Stimmung weiter aufgeheizt. Dass es bei allen Bundesligavereinen durchgeknallte und verrückte Fans gibt, geschenkt! Dass es darüber hinaus sogenannte Fans gibt, die mehr an der Randale als an einem guten (manchmal auch nicht so gutem) Spiel interessiert sind, ist sicher  auch keine neue Erkenntnis.  Aber dass man die ganz normalen Bürger zweier Städte in die „normale“ Konkurrenz rivalisierender Fußballclubs einbezieht und eine Städtefeindschaft im Heimatblättchen beschwört,

das nenne ich verantwortungslos!

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: