jump to navigation

Fremde Feder: „Tempelberg ohne Juden: »Drittheiligst« ist Trumpf“ 6. August, 2015

Posted by Rika in araber-"palästinenser".
Tags: , , , , , ,
trackback

Aus einer bewussten Lüge wird eine Legende, aus der Legende „historische Wahrheit“. So gelingt es dem erst seit ca 50 Jahren existierenden „Volk der Palästinenser“ ihren jahrtausende alten Anspruch auf Jesusalem als Hauptstadt des noch nicht existierenden, aber bereits 2012 vom olympischen Kommitee anerkannten „Staates Palästina“ in die Welt zu posaunen – Irgendwann werden wir in Deutschland und der Welt, so ist das Kalkül,  wohl auch daran glauben, dass es niemals Juden in „Palästina“ gab und Jeruselm schon immer die Hauptstadt der „Palästinenser“ war und die Bibel vom Koran inzwischen richtig gestellt wurde, heißt es doch  im Psalm 122 des Tanach und der Bibel:  „Ich freute mich,  als sie zu mir sagten: ‚Wir gehen zum Hause des HERRN. Unsere Füße standen in deinen Toren, Jerusalem’…    (Vers 5)  Denn dort stehen Throne zum Gericht, die Throne des Hauses David. …“  Von den sonstigen vielen, vielen Bibelstellen über Jerusalem mit dem Tempel als Heiligtum der Juden will ich hier gar nicht reden … auch nicht von den Berichten des „Neuen Testaments“, in denen Jerusalem als Stadt Davids und als Stadt des jüdischen Tempels benannt wird,  in der Jesus lehrte und heilte, starb und vom Tode auferstand….  Denn diese Aussagen liefert der Koran nicht, mit keiner einzigen Zeile ist in ihm von Jerusalem die Rede.

Lizas Welt

Der Tempelberg mit dem Felsendom und der Westmauer in Jerusalem. © Wiki CommonsWenn Juden auf dem Tempelberg beten, heißt es in deutschen Medien nahezu unisono, sie seien »Provokateure« und »Extremisten« – und hätten deshalb die Gewalt, die ihnen dort von Muslimen entgegenschlägt, selbst zu verantworten. Die Wirklichkeit sieht jedoch gänzlich anders aus.


VON STEFAN FRANK

Können Sie den drittheiligsten Ort des Christentums nennen? Den drittheiligsten Ort des Buddhismus, des Kommunismus oder des FC Bayern München? Schwierig, nicht wahr? Auch Google hilft hier nicht weiter: Gibt man »drittheiligster« ein, erhält man ausschließlich Artikel über den Tempelberg in Jerusalem. Dieser, so heißt es einhellig, sei der »drittheiligste Ort des Islam« (einen viertheiligsten gibt es nicht), und das Arsenal an Steinen und Brandbomben, das die gläubigen Muslime in der Al-Aksa-Moschee stets vorrätig halten, lässt erahnen, wie tief ihr religiöses Empfinden ist. Was am letzten Juliwochenende geschah, gehört zum Tagesgeschäft: »Maskierte Araber griffen am Sonntagmorgen mit Steinen, Molotow-Cocktails und Feuerwerkskörpern Polizeibeamte am Tempelberg an. Die…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.334 weitere Wörter

Advertisements

Kommentare»

1. caruso - 13. August, 2015

Liebe Rika, ich bin von der Hitze halb tot. Kann meine Gedanken nicht fassen. So kann ich Dich nur ganz herzlich grüßen und Dir für alle Deine Bemühungen danken.
lg
caruso


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: