jump to navigation

Fremde Feder:Wie eine Tourismusbroschüre kirchlicher Hilfswerke Israel dämonisiert 3. Januar, 2016

Posted by Rika in aktuell.
trackback

Es ist ein Trauerspiel wie selbst in von christlichen Verbänden vertriebenen Reiseprospekten anti-israelische, anti-jüdische Propaganda betrieben wird. Es wundert mich eigentlich nicht mehr, dass in christlichen Kreisen unverhüllter Antisemitismus in Form von „Israelkritik“ nicht nur salonfähig geworden ist, sondern aktiv betrieben wird.

Die „fremde Feder“ macht das mehr als deutlich. Danke dafür!

 

Regenbogen I

Anmerkung AhuvaIsrael: den nachfolgenden Beitrag – ein Kommentar eines Freundes zur Broschüre: „Kommt und seht – Reisen und Pilgern im Heiligen Land“ – herausgebracht von MISERIOR und Brot für die Welt – habe ich vor zwei Tagen in der Logo Carmel Chronikkleinen „KARMEL-Zeitschrift aus Haifa entdeckt. Der Autor gab mir die Genehmigung, seinen Beitrag zu übernehmen und hier zu veröffentlichen. 

Ich habe mir die Mühe gemacht und den Inhalt dieses „Reiseführers“ gelesen und stimme in allen Punkten, die im hier vorliegenden Kommentar vorgebracht wurden überein! Der Inhalt dieser Broschüre ist wahrlich als „Scheinheilig und Antisemitisch“ zu benennen!

Kommt und seht!Die 48seitige Broschüre als pdf-Datei am Ende des Beitrags – per „2-Mal klick“, kein Doppelklick!  geöffnet und der gesamte Text nachgelesen werden.______________ENDE

Scheinheilig und antisemitisch

Wie eine Tourismusbroschüre kirchlicher Hilfswerke Israel dämonisiert

Die beiden großen Hilfswerke der evangelischen und katholischen Kirchen in Deutschland, »Brot für die Welt« und »Mise­reor« haben es sich zur…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.298 weitere Wörter

Advertisements

Kommentare»

1. AhuvaIsrael - 3. Januar, 2016

Vielen Dank für’s rebloggen dieses Beitrags, den ich gestern Abend gepostet habe!
GOTTES Segen für das neue Jahr in allen Lebensbereichen –
mit herzlichem Schalom
AhuvaIsrael

2. Rika - 4. Januar, 2016

„Da nich für!“ – wie wir in Norddeutschland sagen.

Seit Jahren erlebe ich, dass selbst gute Freunde auf die „palästinensische“ Propaganda hereinfallen, vergeblich scheint jede Anstrengung zu sein, gegen diese massive Indoktrination vorzugehen.
Es macht mich traurig und sehr wütend zugleich, dass selbst unter Christen die antisemitischen Vorurteile stärker aufleben und kaum verhohlener Judenhass in jeder Form wieder veröffentlicht wird.

3. Rika - 4. Januar, 2016

Gleiche Phänomene sind ja in allen Berichten über Israel in unseren glorreichen Medien zu beobachten.
Da wird die Wahrheit solange verdreht, bis sie in die Hamas-Doktrin passt, werden Tatsachen verschleiert, Informationen zurück gehalten, Nachrichten und Bilder sogar verfälscht.
Diesen Artikel las ich bei „achgut“ und empfehle ihn dringen zur Weitergabe:
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/systematisch_verdrehende_verwischende_und_verschleiernder_begriffe


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: