jump to navigation

Fremde Feder: Papst Franziskus und der Islam: Eine perfide Verharmlosung von Gewalt 1. August, 2016

Posted by Rika in aktuell.
trackback

philosophia perennis

(David Berger) Dass Papst Franziskus mit seiner Aufgabe intellektuell komplett überfordert ist, ist unter Katholiken kein Geheimnis. Dass er sich aber auch vermehrt zu gesellschaftspolitischen Fragen in einer Weise äußert, die alle Demokraten und überzeugte Vertreter einer offenen Gesellschaft zum Widerstand motivieren muss, ist ein besonders weitreichender Tiefpunkt dieses Pontifikates.

Besonders bedenklich ist sein Verhältnis zu Gewalt und Aggression: So forderte er auf einem seiner Lateinamerikabesuche die Prügelstrafe für Kinder doch insgesamt lockerer zu sehen. Ein „würdevolles Schlagen“ von Kindern sei völlig ok.

Dieses atavistische Verhältnis zur Gewalt gegenüber Schwächeren spielt auch in einer seiner jüngsten Äußerungen eine nicht zu unterschätzende Rolle.  Auf dem Rückflug vom Weltjugendtag in Polen, wo er bereits durch seine Einmischung in die polnische Politik unangenehm aufgefallen war, hat er sich nun für den gewalttätigen Islam stark gemacht, indem er diesen schön geredet hat.

Von den Journalisten gefragt, warum er – angesichts der Gräueltaten des Allahu-Akbar-Terrorismus…

Ursprünglichen Post anzeigen 266 weitere Wörter

Advertisements

Kommentare»

1. AMC - 3. August, 2016

Dazu muss man sich noch einmal klar machen, was über Gastestone (in Deinem Bloggroll) über die Unterdrückung und Ermordung von Christen in istlamischen Ländern, hier speziell Türkei, und von Christen in nichtmuslimischen Ländern durch Muslime, hier speziell Fankreich, berichtet wird! Eine irre Welt, wo Irre an die Spitze kommen!

2. caruso - 3. August, 2016

Liebe Rika, lange besuchte ich Dich nicht. Nicht weil ich nicht wollte, ich hatte zu viel Besuch, was immer schön ist, ich genieße es auch sehr, nur ist es zugleich auch sehr ermüdend, bin ich doch nicht mehr 20. Naja, so ist es. — „Philosophia perennis“ entdeckte ich vor einigen Tagen ganz zufällig. Als ich es nun bei Dir las, mußte ich lachen. Seit wann kennst Du die Seite? — Ja, David Berger hat recht. Klar. Aber… kannst Du mir sagen, warum die meisten sogenannt maßgeblichen Leute mit dem Islam umgehen, wie sie umgehen? Der Islam hat, soweit meine Kenntnisse reichen, einen spirituellen Kern. Abgesehen davon ist (fast) alles eine sehr ungute politische Ideologie, die auf Weltherrschaft ausgerichtet ist. Die Eroberung der Erde ist natürlich mit viel Gewalt verbunden. Anstatt diesem Wunsch entgegenzutreten (zunächst verbal!), suchen sie nach Erklärungen, Motivationen bei den Einzelnen, anstatt die Wurzeln anzugehen. Hie und da liest/hört man einen Politiker oder Journalisten, der begann seinen Verstand zu gebrauchen.
Aber die meisten weigern sich noch immer, zu sehen/zu hören, was jeder, der sich nicht blind und taub stellt, sieht/hört. Warum? Hast Du eine plausible Antwort? — Wie geht es Dir? Deinen Lieben? Alle wohlauf? Ich hoffe es! —
Sei herzlichst gegrüßt
caruso

3. Kalevala - 5. Oktober, 2016

Kein liberaler Islam in Sicht

Statt auf dem weltweiten Durchsetzen universeller Menschenrechte zu beharren und, damit, Schariagehorsam und Schariagesetze zurückzuweisen, entwirft man die soundsovielte angebliche Islamreform. 2016 wird der Islam reformiert vom Abteilungsleiter für Islamische Theologie / Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg als dem Initiator der Freiburger Deklaration Abdel-Hakim Ourghi (Deutschland) sowie von Dr. Amer Albayati (Österreich), Saïda Keller-Messahli (Schweiz), Dr. Elham Manea (Schweiz) und Ali Ertan Toprak (Deutschland).

Zu den muslimischen Erstunterzeichnern gehört Lale Akgün (Aufstand der Kopftuchmädchen; vgl. Sägefisch 343. Lale Akgün und der Liberale Islam), einst Politikerin (SPD) und nun Leiterin einer in der NRW-Staatskanzlei angesiedelten Kompetenzstelle. Schon im Mai 2013 hatte sich Akgün im Rahmen der Kritischen Islamkonferenz 2013 für die Gründung eines Verbandes liberaler Muslime eingesetzt. Warum das auch 2016 nichts wird mit der Islamreform und die am Thema Islam vorbeiredende Freiburger Deklaration keine Unterstützung verdient, erzählt Jacques Auvergne.

https://eifelginster.wordpress.com/2016/09/28/455/

.
.

[ Querverweise – im Kommentarbereich ]

Die Freiburger Deklaration und ihr Initiator Abdel-Hakim Ourghi, Leiter der islamischen Theologie und Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg

Auf seinem Facebook-Konto verlinkt Abdel-Hakim Ourghi einerseits zum Kompetenzzentrum Islamismus ( Aktion 3.Welt Saar – vgl. oben: Klaus Blees ) und andererseits zu: Deutsche Islam Bibliothek – DIB (22.09.2016 um 09:05 Uhr: „Ein herzliches Dank an Daniel Bax und Fereshta Ludin für den spannenden Abend!“), das ist Drontheimer Straße 16 Berlin = INSSAN – DMK Der Deutschsprachige Muslimkreis Berlin, sowie zur radikalislamischen Koranverteilungskampagne Lies!, das sind die um Ibrahim Abou-Nagie angeordneten Neo-Medinenser (Urgemeindler, Salafi) von Die Wahre Religion (DWR). Ein weiterer selbstgesetzter Link, und damit doch wohl ein Bekunden von Wohlwollen und eine Leseempfehlung, führt zu Islamisches Erwachen.

.
.

https://de-de.facebook.com/hakim.ourghi

.
.

INSSAN
Moscheebauprojekt Neukölln

[…] Die Baukosten von rund zehn Millionen Euro sollten durch Spenden von knapp 40 Moscheevereinen Berlins und potenziellen Spendern in Kuwait, Dubai und anderen Golfstaaten gedeckt werden. […] Als Kaufbevollmächtigter des für das Begegnungszentrum vorgesehenen Grundstückes in der Pflügerstraße trat Ibrahim El-Zayat auf, […] Muslimbruderschaft […]

Kritik

[…] Stefanie Vogelsang, Baustadträtin von Neukölln, sieht kritisch die Kontakte des Vereins zur Islamischen Gemeinschaft in Deutschland (IGD) [ der deutsche Zweig der globalen Muslim Brotherhood / Muslimbruderschaft ] und zu deren Präsidenten Ibrahim El-Zayat, der 2002 das 360.000 Euro teure Baugrundstück in Neukölln für Inssan kaufte. „Ein Verein, der lediglich vierzig hauptsächlich studentische Mitglieder hat, hätte diesen Betrag kaum selbst bezahlen können.“ Sie sorgt sich um die inhaltliche Unabhängigkeit des Kulturzentrums gegenüber seinen finanziellen Förderern: „Nennen Sie mir irgendjemanden, geben sie mir irgendjemanden, der mir 15-20 Millionen schenkt und dafür keine Bedingungen an mich hat, zu dem gehe ich auch sofort.“ […] Das Moscheebauprojekt in Neukölln sei von der IGD geplant und über den „Europe Trust“ der Föderation Islamischer Organisationen in Europa (FIOE) finanziert worden, noch bevor Inssan gegründet wurde. Für eine Zugehörigkeit zur Bewegung der Muslimbruderschaft spreche auch die von Inssan-Mitgliedern angekündigte Kooperation mit Yusuf al-Qaradawi […]

https://de.wikipedia.org/wiki/Inssan

.

Ibrahim Abou-Nagie
Die wahre Religion

[…] Bei seinen regelmäßig stattfindenden Vorträgen und Seminaren vermitteln Abou-Nagie und seine vor allem im Raum Bonn-Köln beheimateten Anhänger laut NRW-Verfassungsschutzbericht „die ganze Bandbreite salafistischer Ideologie“. Die Inhalte reichten dabei von – unproblematischen – religiösen Handlungsanweisungen und Glaubensauslegungen bis hin zur – höchst problematischen – Thematisierung und Befürwortung des Märtyrertums und des Dschihad im Sinne von Gewaltausübung zur „Verteidigung“ des islamischen Glaubens. Abou-Nagies vertritt auch die Befürwortung der Todesstrafe für Homosexuelle, um Muslime zu „schützen“. […]

Staatliche Ermittlungen

Die Kölner Staatsanwaltschaft klagte Abou-Nagie im Sommer 2011 an. Sie warf ihm vor, der Kopf eines salafistischen Netzwerks um die Internetplattform „Die Wahre Religion“ zu sein, auf deren Seite öffentlich zu Straftaten sowie zur Störung des religiösen Friedens aufgerufen würde. Laut Oberstaatsanwalt Rainer Wolf gab Abou-Nagie „Empfehlungen“, die Gewalt legitimierten und bis hin zur Vernichtung Andersgläubiger reichten. Im April 2012 wurde das Verfahren mangels hinreichender Beweise eingestellt.

Im Juni 2012 leitete Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich Ermittlungen mit dem Ziel eines Verbotes gegen Die Wahre Religion ein, die gleichzeitige Hausdurchsuchungen in sieben Bundesländern einschlossen, während er das salafistische Netzwerk Millatu Ibrahim gemäß dem Vereinsgesetz auflöste. Die mit den beiden Organisationen kooperierende Frankfurter Salafistengruppe DawaFFM, gegen die parallel ebenfalls Ermittlungen eingeleitet wurden, wurde im März 2013 gemeinsam mit kleineren Gruppen verboten. […]

Koranverteilungskampagne Lies!

https://de.wikipedia.org/wiki/Ibrahim_Abou-Nagie

Lies! Stiftung – Islam Die wahre Religion
DWR Team
Lies! Verlag Gesellschaft
Pulheim
Geschäftsführer: Ibrahim Abou-Nagie

h__p://diewahrereligion.eu/hausdesqurans/?page_id=1795

.

[ Zum Tod von Shimon Peres. gestorben am 28. September 2016 in Tel Aviv und von 2007 bis zum 24. Juli 2014 Staatspräsident von Israel. Kommentar bei Islamisches Erwachen. Dschahannam (Gahannam) ist im Koran und Islam das ewige Feuer, die Hölle: ]

Dzany Butz: Hahahahaha der kriegt endlich Gahannam für die Ewigkeit Alhamdulillah hahahHahHahaha
7 · 1. Oktober um 05:20

h__ps://www.facebook.com/islamischeideen/posts/1303116389698498

[ Dzany Butz, zwei Verlinkungen:
LIES Pforzheim; Die Wahre Religion ]

h__ps://de-de.facebook.com/people/Dzany-Butz/100009202484774

[ Islamisches Erwachen lässt den Höllenwunsch für Shimon Peres, ob zustimmend oder ungerührt, einfach so stehen. Zwei Tage später zum Thema Afghanistan: Plaudern über die Taliban. ]

Miran Al Kurdi: Möchtet ihr sagen, dass die Taliban Terroristen sind???
14 Std.

Islamisches Erwachen: Nein, Miran, möchten wir nicht!
2 · 13 Std.

h__ps://www.facebook.com/islamischeideen/

h__ps://www.facebook.com/islamischeideen/posts/1305437829466354

[ Islamisches Erwachen, vgl. Facebook, hier: Youtube-Kanal ]

Finger weg von der Demokratie!
Islamisches Erwachen

[ Madhhab ist Scharia-Rechtsschule; hier allgemeiner: Lebensweise und Justiz. Im Video bei 00:33 bis 00:36 zu lesen:

Demokratie ist der Madhhab der Ungläubigen ]

h__ps://www.youtube.com/watch?v=jWtPzSXUZ1c


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: