jump to navigation

Fremde Feder: Das Versprechen der Mullahs: Der Untergang Israels und der amerikanische Zivilisation 17. Juni, 2019

Posted by Rika in aktuell.
add a comment

Im Gegensatz zu nahezu allen deutschen Nachrichtenorganen, ob Presse oder öffentlich-rechtliche Sender, halte ich den Iran NICHT für einen glaubwürdigen Verhandlungspartner, weder für die Wirtschaft, noch für politische Aktionen.

Es macht mich immer wieder vollkommen fassungslos, wenn ich die Stellungnahmen besonders bundesdeutscher Politiker zum „Atom-Deal“ lese oder höre, die nämlich  völlig ausblenden, dass der Iran und seine religiös-politische Führung ganz oben die Auslöschung Israels auf der Agenda hat und nicht müde wird, dies in immer neuen Wendungen auch mitzuteilen.

Wer Ohren hat zu hören, der höre, wer Augen hat zu sehen, der sehe.

Das Versprechen des Iran ist –  dem uralten Menetekel gleich – unübersehbar, unüberhörbar in die Welt verkündet.

Unsere Politiker scheinen mit Blindheit geschlagen – und das ist noch die bessere Variante meiner Vermutungen, die vermutlich richtigere und zutreffendere ist, dass sie alles sehen und hören und TROTZDEM dem Iran die Stange halten, aus keinem anderen Grund als dem ihrer Verachtung für Israel und die USA…  ich hätte statt Verachtung auch Hass schreiben können…. abgrundtiefer Hass auf Juden und den Staat, der Israel stützt.

 

Quelle: Das Versprechen der Mullahs: Der Untergang Israels und der amerikanische Zivilisation

Euer Uniformismus macht euch kaputt! 13. Juni, 2019

Posted by Rika in aktuell.
add a comment

Nichts, gar nichts will ich hinzufügen… nur die Bitte: LESEN und weitersagen.

Kathrin Elfman

Die DDR ist abgewickelt, die Sowjetunion nur noch ein verblassender Alptraum. Sollte man meinen. Offenbar leiden relativ viele Mitmenschen aktuell an staatlich verordnetem Nostalgiefieber. Firmen, Medien, Künstler und Privatmenschen, selbst Kinder überbieten sich darin, vorauseilend unterwürfige politische Bekenntnisse abzugeben. Laut, ungefragt, immer unter Zuhilfenahme des massenmedial deklarierten Feindbildes du jour. (Ja, das hier wird ein persönlicher Rant. Kein sachlicher, sauber strukturierter Blog.)

Kann man eine Jacke rassistisch beleidigen?

Neulich habe ich bei Facebook ein Experiment durchgeführt. Ja, ich weiß – macht man nicht. Aber das Ergebnis war so aufschlussreich, dass ich es teilen will. Anonymisiert, versteht sich.

Ich scrolle durch meinen Feed und bekomme gleich mehrmals hintereinander die sponsored Ad eines internationalen Sportartikelherstellers eingeblendet. Das Motiv: ein männlicher dunkelhäutiger Profi-Basketballpieler präsentiert eine oversized Jacke aus Kunstfaser. Im Text fragt der Anbieter die User, wie sie diese Jacke denn fänden, und bei welchem Sport sie diese tragen würden. Ich bevorzuge beim…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.729 weitere Wörter