jump to navigation

Schwedischer Geschäftssinn…. 22. Oktober, 2019

Posted by Rika in aus meinem kramladen.
Tags: , , ,
trackback

Was ich gerade mache, will Facebook von mir wissen.

Nun, ich spiele „Mensch ärgere dich nicht“ – mit meinem guten alten Billy.

Kennt ihr Billy?
Das ist das clevere Geschäftsmodell des blau-gelben Möbelhauses aus Schweden. In unserem ganzen Haus vom Keller bis zum Dach hat Billy Heimat und Unterkunft gefunden und bisher lebten wir in der aller größten Eintracht miteinander.
Die wurde heute empfindlich gestört. Was sag ich, in ihren Grundfesten erschüttert!
Allein in meinem Arbeitszimmer sind 6 weiße 80 x 202 Billys, ein 40 x 202 und – noch ein längst nicht mehr zu habendes – 60 x 202. In Eingeweihten wissen, wovon die Rede ist.
Für eines der Billys wollte ich Türen erwerben, um das darin aufbewahrte Gut vor Staub, Spinnen und Schäden zu bewahren. Wohlgemut zogen der Liebste und ich in aller Frühe los… in unserer Gegend gibt es gleich zwei Schweden… und fanden natürlich sofort die passenden Türen. Großzügig überging ich den Einwand es Liebsten, ob die Türen auch zu meinem Billy passen würden. Klar, tun sie bestimmt, die Billys sind doch alle genormt…
Sind sie.
Aber die Schweden haben vermutlich gemerkt, dass die Billys unverwüstlich sind und dass, wer einmal welche gekauft hat und keine neuen Bücher oder ähnlich wichtige Dinge angeschafft hat, die eine gute und preiswerte Unterkunft brauchen, so schnell kein neues Billy erwerben wird. So kann man keine Geschäfte machen.
Zuhause in meinem Arbeitszimmer machte ich mich sogleich ans Werk. Das Billy musste geräumt und von Staub und Minispinnen gereinigt werden. Die Türen wurden im Arbeitszimmer des Liebsten ausgelegt und mit den Scharnieren versehen….
Dann der Schreck. Als ich nämlich die Gegenstücke zu den Türscharnieren am Billy verschrauben wollte, stellte ich zu meinem Entsetzen fest, dass die Schweden zugunsten ihres Geschäftssinns die Bohrungen verändert hatten…. kein einziges Scharnier ließ sich für die neue Tür am alten Billy anbringen.
Nun würde ich mir und uns durchaus zutrauen, mal eben neue Bohrungen anzubringen…. aber ohne das Regal auseinander zu nehmen und quasi im Stand und ohne Schablone 12 Löcher so passgenau zu bohren, dass die Türen auch richtig schön symmetrisch das Regal verschließen würden… ich weiß nicht, das hätte ich vielleicht zu meinen besten Werklehrerzeiten fertig gebracht, aber jetzt, mit fortgeschrittenem Alter und den entsprechenden Wehwehchen in Nacken, Rücken, Hüfte und Knie….?
Besser nicht.
Also tat ich erstmal einen nicht sehr feinen Brüll Richtung Schweden… und morgen muss dann wohl oder übel ein neues Billy her.

Übrigens, das Geschäftsmodell funktioniert auch in anderen Bereichen. Ich habe vor ein paar Jahren eine neue Küche gekauft mit einer Garantiezusage für 20 Jahre. Ich gehe jede Wette ein, dass die Mikrowelle, die wir demnächst für die alte neu erstehen müssen, auch nicht mehr in die dafür vorgesehene Schranknische passt…. ich habe heute mal einen Blick auf die Geräte geworfen …. die Küchenmodule meiner alten Faktumküche gibt es nämlich auch nicht mehr. Aber soll ich mir nun wegen der Mikrowelle eine neue Küche zulegen?

Werbung

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: