jump to navigation

Fremde Feder: Hagia Sophia: Ein wahres „Zentrum des Wissens über den Islam“ 5. Juni, 2021

Posted by Rika in aktuell.
add a comment

Es war nicht einfach „nur“ eine Eroberung, es war die totale Entwürdigung und Verächtlichmachung der Christenheit selbst.
Die Anhänger dessen, der als barmherzig gepiesen wird, zeigten kein Erbarmen, im Gegenteil, sie bereiteten den Besiegten die Hölke auf Erden.

abseits vom mainstream - heplev

Raymond Ibrahim, 31. Mai 2021

Im letzten Sommer wandelte die türkische Obrigkeit die Hagia Sophia („Heilige Weisheit“) – die ursprünglich als eine der großartigsten Kathedrale der Christenheit gebaut wurde und ein Jahrtausend lang als solche wirkte – (wieder) in eine Moschee um. An diesem Freitag, 24. Juli 2020 (den viele östliche Christen heute als „Trauertag“ erachten), trafen sich Muslime im Innern der entweihten Kirche, wo sie von einem ein Schwert schwingenden Imam bei krampfartigen „Allahu Akbar“-Rufen angeführt wurden.

Die Türken, angefangen mit ihrem Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan, haben diese kulturelle Aneignung als  ihr „Recht“ dargestellt. Imam Ali Erbas, der Präsident für religiöse Angelegenheiten der Türkei, ist noch weiter gegangen; kürzlich behauptete er: „Das Ziel aller unserer Moscheen und besonders der Hagia Sophia, ist es Zentren des Wissens über den Islam zu werden.“

So sei es. Da der Jahrestag der türkischen Eroberung Konstantinopels und seiner Hagia Sophia gerade hinter…

Ursprünglichen Post anzeigen 825 weitere Wörter

Werbung
%d Bloggern gefällt das: