jump to navigation

Irrsinnig – komisch – lesen! 1. September, 2022

Posted by Rika in aktuell.
Tags: , , , , , ,
add a comment

Ich habe ja schon an verschiedenen Stellen und zu unterschiedlichen Zeiten hier mitgeteilt, dass ich mit der „Achse“ und ihren Artikeln nicht mehr so einverstanden bin, wie ich es vor „Corona“ war. Das hat natürlich Gründe, die ich hier aber nicht beschreiben und schon gar nicht diskutieren will.

Vielmehr weise ich auf die „Chronik des Irrsinns“ hin, die Claudio Casula bei „Achgut“ zusammengestellt hat. Man – also ich – könnte gleichzeitig quietschen vor (Lese)Vergnügen und heulen über den Irrsinn, der in solch geballter Form auftritt, dass man – also ich – es kaum ertragen kann:

https://www.achgut.com/artikel/chronik_des_irrsinns_der_august_2022

Kleine Kostproben gefällig?

Bitte sehr:

“ Claudia Kemfert, Wirtschaftswissenschaftlerin und Energiewende-Märchenerzählerin der Nation, nennt die Argumente gegen die Energiewende – wie Dunkelflaute und dass nachts die Sonne nicht scheint – „altbewährte Mythen“.“

„Kika-Moderator Matondo Castlo nimmt gerade an einem israelfeindlichen Jugend-Festival in Farkha (Westjordanland) teil, das von der marxistischen „Palestinian People’s Party“ organisiert wird, die seit Jahrzehnten gegen Israel hetzt und Terroristen verherrlicht. Der Sender kennt Castlo aber als „sehr engagierten und stets am Wohl der Kinder orientierten Menschen, der sich in seiner Arbeit als Coach, Musiker und Erzieher deutlich gegen Hass und Gewalt positioniert“. Na dann!“

„In einem tagesthemen-Kommentar meint eine Sabrina Fritz, der Staat gebe Milliarden für Elektroautos, neue Medikamente oder dass wir günstig mit der Bahn fahren. Er könne aber „nicht immer nur geben, er muss auch mal nehmen“. Ach, wissen Sie, Sabrina: Der Staat gibt doch nur, was er uns vorher genommen hat! Man nennt das Steuern. Und davon nimmt der deutsche Staat viel. Er nimmt uns auch monatlich 18,36 Euro, damit wir uns Ihren gequirlten Mist anhören müssen.“

„Der Chef des Umweltbundesamtes, der den Grünen nahestehende Dirk Messner, liebäugelt mit einer CO₂-Steuer für Kühe. Die furzen nämlich alle drei Minuten und emittieren so übers Jahr jeweils 100 kg Methan. Wie üblich eine Milchmädchenrechnung, weil die Rindviecher nicht mehr Treibhausgase ausstoßen als die Pflanzen, die sie fressen, vorher durch Photosynthese gebunden haben. Aber Geld stinkt ja nicht, wusste schon der römische Kaiser Titus Flavius Vespasianus.“

„Genderei im Endstadium: In der WDR-Sendung „Lokalzeit“ stellt Moderator Stefan Fuckert seine Interviewpartnerin als „Intensivkrankenschwesterin“ vor. Ich habe mich nicht verhört, er sagt es dann gleich nochmal. Auch WDR-Moderatorin Catherine Vogel spricht von einer „Krankenschwesterin“. Laut Sender ein „Versprecher“. Hä? Eine Versprecherin, wenn schon!“

„Der NDR hat mit Henry Gross zwar einen gut entlohnten Musik-Chef, leistet sich aber noch einen Dieter Petereit als „Musikberater“ und lässt sich bzw. den Gebührenzahler das bis zu 50.000 Euro im Jahr kosten. Dass Herr Petereit auch der Lebensgefährte von Sabine Rossbach, der Direktorin des NDR-Landesfunkhauses in Hamburg ist – reiner Zufall!“

„Lange nichts mehr von größeren Geldbeträgen gehört, die von Asylbewerbern gefunden und umgehend bei der Polizei abgegeben werden. Aber jetzt wird es ein wenig origineller, fasten your seatbelt: „Von der Straßenbahn aus entdeckt Asylbewerber Mostafa Mahmoud einen verletzten Babyvogel. Er fährt zurück, versorgt ihn, gibt ihm einen Namen. Jetzt ist ,Abbas‘ im Flüchtlingscamp Neuss eine Legende.“ Illustriert ist die herzergreifende Geschichte mit einem Foto von gleich vier Migranten (neben Mostafa noch Zoheir, Khalil und Mohammed), die das Taubenbaby gefunden und gerettet haben sollen. Darauf ein Paulaner!“

Ich hoffe, dass das Taubenbaby gesund und munter ist und ihm ein so langes Leben beschieden ist, wie seinem Namenspatron, dem Holocaustleugner Dr. Mahmud Abbas, der Terroristen und Mörder mit unseren Steuergeldern finanziert und von einem Staat Palästina „vom Meer bis zum Fluss“ ganz ohne Israel dazwischen träumt. Dass sich die Presse nicht schämt, diese Story so ganz ohne leise Kritik an Abbas dem Schlächter zu verbreiten, wundert mich allerdings gar nicht mehr. (Wenn ich mich richtig erinnere, schrieb ich mal einen ironischen Beitrag über Abbas als Friedenstaube… oder war er gar ein Friedensengel? Siehe dazu auch den undassbar einseitigen und israelkritischen Bericht des Spiegel , wie er nicht schlimmer sein könnte!)

Viel Spaß mit dem restlichen Irrsinn, den ich nicht hierher kopiert habe.

Werbung
%d Bloggern gefällt das: