jump to navigation

Mein armes Herz…. 23. April, 2013

Posted by Rika in aus meinem kramladen.
Tags: , ,
9 comments

wir hatten damals noch keinen Fernseher…. aber die Nachbarn waren nett und luden uns ab und zu ein, besonders schöne oder wichtige Sendungen im Fernsehen mit ihnen gemeinsam anzuschauen. Und so kam ich zu meinen ersten aufregenden Fußballerlebnissen rechtzeitig zur WM in England 1966. (Es war kein Tor!!!)

Welch eine Dramaturgie, wie aufregend und unglaublich spannend und wie toll die Jungs aussahen, die sich da für Deutschland mächtig ins Zeug legten…  Ich muss ja gestehen, dass ich den Franz damals sehr attraktiv fand, aber mein sportliches Herz schlug ganz eindeutig für Hans Tilkowski, den Torhüter!  Und natürlich war ich IMMER für Borussia Dortmund, auch als der Hans Dortmund den Rücken zukehrte….   Da geht es mir wie dem Schreiber dieses Textes, den ich heute entdeckte. Zwar stamme ich auch aus der Gegend von Hagen (und besaß gemeinsam mit meinem Bruder auch so ein Aral-Sammelbuch 🙂  ),    habe aber als (junges) Mädchen   Fußball allenfalls auf der Straße gespielt und bin leider noch niemals im Borussen-Stadion gewesen….   Das ist wirklich schade. Denn heute könnte ich sie gar nicht mehr aushalten, diese Wahnsinnsatmosphäre im Stadion…   (Ich habe einmal meinen Mann zu einem Fußballspiel der 96er gegen den HSV im Niedersachsenstadion begleitet und wäre fast vor Aufregung am Herzkasper  gestorben, wie würde es mir erst in Dortmund gehen?!!!   Ich kann ja nicht einmal via Fernsehen wirklich wichtige Spiele live verfolgen.)

Mein Herz!

Aber was mir heute wirklich Herzschmerzen verursacht, ist das  Verhalten der Bayern, die dem BVB den hoffnungsvollsten Nachwuchs abwarben mit Geld, so viel Geld, dass einem schwindelig wird und dies ausgerechnet zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt in die Medien lancierten.  (Ich bin befangen, ich weiß, und lange nicht so fair wie     Jürgen Klopp!)

Mein armes Herz!

Von Hoeneß habe ich im Gegensatz zu vielen anderen noch nie viel gehalten und es schockt mich keineswegs, dass er sein Geld in der Schweiz bunkert und nun aus Angst vor dem Knast schnell den Notausgang genommen hat. Mag er auch ein herzensguter Sankt Martin sein für alle armseligen Schlucker dieser Welt, seinem Wort kann man nicht trauen!

Wundert sich jemand, wenn ich heute Barca die Daumen drücke?

Werbung
%d Bloggern gefällt das: