jump to navigation

Traumpaar….. oder was? 19. Oktober, 2013

Posted by Rika in antisemitismus, araber-"palästinenser", gesellschaft, meine persönliche presseschau, terrorismus.
Tags: , , , , ,
trackback

Sehen sie denn nicht nett aus, die beiden?

Schönes Paar, wie sie da so im Raum stehen, in Würde gealtert der eine, lächelnd heiter die andere.

Mich erfreut das leider gar nicht.

Weiß unsere Kanzlerin denn nicht, mit wem sie da auf der Matte steht, Händchen haltend**** und zart lächelnd?

Und hat sie immer noch nichts dazu gelernt über Tarnen und Täuschen, Umgarnen und Leugnen?

Nein, ich meine nicht die Wahlkampfparolen der Parteien und auch nicht die Sondierungsverhandlungen mit der SPD und den Grünen,   und die da so nett in die Kamera lächeln sind auch nicht Sigmar Gabriel und Frau Dr. Merkel, es sind vielmehr Frau Dr. Merkel und Herr Dr.  Abbas, der sich immer noch gerne „Präsident“ nennen lässt, obwohl seine reguläre Amtszeit seit Jahren abgelaufen und Neuwahlen zum „Präsidenten der Palästinenser“ nicht mal am Horizont erkennbar, geschweige denn in nächster Zukunft zu erwarten wären.

Abbas, der in seiner Doktorarbeit den Holocaust leugnet, (ein Tatbestand, der einem deutschen Wissenschaftler auf der Stelle eine Anzeige ein brächte), Abbas der mit doppelter Zunge redet, wenn es ihm politisch opportun erscheint, der in Arabisch seine Landsleute gegen Israel aufstachelt und in Englisch zur Friedenstaube mutiert, Abbas, der mutmaßlich die Finanzierung der Attentate von München sicherstellte und Abbas, der Mörder und Terroristen als Märtyrer verehren lässt und Schulen und Universitäten nach ihnen benennt.

Aber das stört Frau Merkel nicht im Mindesten. Sie sichert ihm strahlend zu, auch in Zukunft Millionen Euro an seine Behörde zu zahlen, obwohl die EU erst in den letzten Tagen festgestellt hat, dass das meiste Geld, das an die Autonomiebehörde transferiert wird, in großen Teilen in dunklen Kanälen versickert  und darüberhinaus zu allem Überfluss so ganz  und gar nicht dem Frieden dient, wie man doch eigentlich in der EU erwartet….

Empörender jedoch ist das Statement, das Frau Dr. Merkel auch jetzt wieder gibt, weist sie doch nach wie vor darauf hin, die Siedlungen seien ein Friedenshindernis, so als habe sie oder hätten ihre Berater inclusive Außenminister noch niemals etwas von der Charta der Hamas gehört, als sei sie oder wären ihre Berater unfähig, die gleichen Informationen im Internet zu finden wie ich, die so eine ganz andere Sprache sprechen…. ahhhh, ich vergaß, das Internet ist ja „Neuland“ für Frau Dr. Merkel…, da kann man dann wohl nichts machen.

Etwas ratlos frage ich mich angesichts der Tatsachen, dass Frau Dr. Merkel als promovierter Physikerin ja nicht mangelnde Intelligenz bescheinigt werden kann und dem jederzeit möglichen Zugriff auf Informationen via Internet (Neuland, ja, ja), wer Frau Dr. Merkel dermaßen unter Druck setzt, dass sie entgegen aller Voraussetzungen immer noch von israelischen „Friedenshemmnissen“ redet, einem Holocaustleugner die Hand schüttelt und Terroristen zusagt, sie weiterhin mit Millionen Euros zu unterstützen!

Nein, das ist keine Verschwörungstheorie, sondern nur Ausdruck meiner Ratlosigkeit.

Wenn eine intelligente Frau unitelligente Dinge tut, die aber unangenehme Folgen haben im eigenen Land (arabische Mörder werden hoffähig, die Holocaustleugnung wird indirekt unterstützt) und erst recht im Ausland,  MUSS das doch Gründe haben….

Oder?

————————————-

****Ich weiß natürlich, dass das Händeschütteln zum politischen Geschäft gehört… schon aus reiner Höflichkeit, ja, ja!

Advertisements

Kommentare»

1. heplev - 20. Oktober, 2013

„Ich weiß natürlich, dass das Händeschütteln zum politischen Geschäft gehört…“
Na ja, da gab es mal einen südafrikanischen Präsidenten (wenn mich nicht alles täuscht genau den, der dann die Apartheid beendete!), der wurde im Kanzleramt empfangen – nachdem man dort im entsprechenden Raum das Sofa entfernt hatte, auf dem Staatsgäste normalerweise stattfanden. Und wenn ich mich recht erinnere, hatte Kohl dem Mann auch die Hand nicht geschüttelt.
(Weiß einer das noch genauer?)

2. Stoff für’s Hirn | abseits vom mainstream - heplev - 20. Oktober, 2013

[…] Rika regt sich – völlig zurecht – über die Bundeskanzlerin auf und was sie dem Chefterroristen von Ramallah an Zucker in den Hintern blies. […]

3. Caruso - 20. Oktober, 2013

Von der deutschen und der EU-Politik bin ich schon seit langem enttäuscht. von der Einseitigkeit, Doppelmoral und Heuchelei. Jetzt bin ich von Merkel selbst zutiefst enttäuscht. 1. wegen dem Empfang Abbas überhaupt, 2. weil sie nichts Bessere zu tun hatte als die diese Idiotie vom „Siedlungsbau“ zu wiederkauen. Ich las noch nie davon, daß sie (oder einer der EU-Politiker) Abbas & Co. unter Druck setzten.
Dabei gebe es Gründe mehr als genug. Sch…benhonig! kann ich nur sagen.
Dir, Rika, liebe Grüße und herzlichen Dank
caruso

4. Jan - 20. Oktober, 2013

Am Samstag war er dann im Schloss Bellevue zu Gast und durfte sich ins Gästebuch eintragen … im Amtssitz des deutschen (!) Staatsoberhaupts. Ein mieser Typ, der für sein (erfundenes) Volk ein eigenes Staatsgebiet fordert, aber die Bedingung stellt, dass dieses „judenrein“ sein muss. Es ist eine Schande! Die Gründe für das Verhalten der Politiker? Nur Wählerstimmen des islamischen Bevölkerungsanteils in Deutschland? Ich bin da auch ratlos…
Danke für den Artikel,
Jan

5. Rika - 22. Oktober, 2013

Jan,
leider muss ich Dir zustimmen! Die „Präsidenten“ im trauten Gespräch….
Verstehe Herrn Gauck wer will, ich verstehe ihn nicht!

6. Israels Siedlungspolitik und die Sehnsucht nach einem “judenfreien” Palästina | ThinkTankBoy - 8. November, 2013

[…] beschweren zu können. Angela Merkel forderte kurz darauf die israelische Regierung auf sich beim Siedlungsbau zurückzuhalten, um die Friedensverhandlungen nicht zu gefährden. Im Vergleich zu einem ranghohen […]

7. Israels Siedlungspolitik und die Sehnsucht nach einem “judenfreien” Palästina | Fidelches Cosmos - 19. November, 2013

[…] beschweren zu können. Angela Merkel forderte kurz darauf die israelische Regierung auf sich beim Siedlungsbau zurückzuhalten, um die Friedensverhandlungen nicht zu gefährden. Im Vergleich zu einem ranghohen […]

8. Was lehrt mich das? | himmel und erde - 30. November, 2016

[…]    Das ist nämlich sein Lieblingsthema, damit, so kommt es mir vor, stellt er immer wieder die besondere Beziehung Deutschlands zu den arabischen Freunden  Feinden Israels unter Beweis (was seine […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: